Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Tino Feix am 02. September 2009
1568 Leser · 6 Stimmen (-2 / +4)

Kinder und Jugend

Kinderbetreuung auch am Wochenende

Sehr geehrte Frau von der Leyen

Mein name ist Tino Feix und ich komme aus Berlin.Ich bin 23 Jahre alt lebe in einer glücklichen Lebensgemeinschaft mit meiner Partnerin (25 Jahre) mit der ich zusammen eine kleine Tochter habe ( Isabell 19 Monate)

Nun zu meinem Anliegen oder eher zu meiner frage an Sie:

Meine Partnerin und ich arbeiten beide in der Gastronomie und dazu noch im Schichtdienst mit Früh und Spätdiensten.Es ist daher teilweise sehr schwer für uns Familie und Job in einklang zu bringen da die Schichten oft wechseln und die Arbeit nicht zwischen Werktagen und Sonn/Feiertagen unterscheidet.Leider sind Großeltern auch nicht in der Nähe um diese mit einzubinden oder diese sind Selbstständig und auch oft unterwegs.

Grade jetzt im Wahlkampf sprechen die Parteien grade die familien an und versprechen viel.

"...Mehr Kinder braucht das Land. Doch wer will oder kann es sich leisten zu Hause zu bleiben, weil das Kind keinen Kindergartenplatz hat? Damit Mutter und Vater – speziell die Alleinerziehenden – sich auch beruflich verwirklichen können, brauchen die Kinder eine gute Betreuung. Dieses Argument nutzen auch die Parteien im Wahlkampf, denn viele Wähler sind schließlich Eltern..."

das ist ein Auszug einer Pressemitteilung aus dem internet.

Das Argument "...brauchen die Kinder eine gute Betreuung.." ist gut und schön aber keiner spricht mal das Wochende an. WARUM?Grade dort ist es für Arbeitnehmer wie uns , und natürlich andre Berufsgruppen ( Gastronomie,Gesundheitswesen,Pannenhilfe,Kaufleute im Handel und und und...) doch sehr schwierig die Betreuung der Kinder zu gewehrleisten.klar man könnte einen Babysitter beauftragen aber dann würde man nur noch arbeiten gehen um den babysitter am wochenende zu bezahlen und das kann es ja eigtl nicht sein da die Babysitter teilweise sehr hohe Stundenpreise haben und man ja auch nicht immer kurzfristig irgendjemanden beauftragen kann da die Kinder ja überhaupt keine Bindung zum Kind haben?!

Es ist zwar gut und schön das sich die politik drum bemüht das eine ganztagsbetreung oder Beitragsfreie Kitabetreuung ( wobei ich da sagen muss das das bedingt nötig ist da ich denke das LEIDER viele familien in deutschland dieses Geld das ja eigtl zum Wohle des kindes wäre dann für andre sachen ausgeben die nichts mit dem kind zu tun haben.möchte jetzt nicht alle über einen kamm scheren aber wenn man ehrlich ist bekommt man es doch immer wieder mit das kinder zu hause vernachlässigt werden oder schlimmerers.aber das ist eine andre baustelle))

Dann sprechen viele auch vom Elterngeld.das man es anpassen möchte und flexibler gestalten möchte.da muss ich sagen war es in unserem Fall eine sehr große Hilfe da ich in der Zeit der Elternzeit meiner Frau quasi der Alleinverdiener war und das Gehalt meiner Frau (arbeitsvertrag war befristet ud ist ausgelaufen) mit dem Elterngeld abgedeckt wurde(nicht zu 100% aber es reichte grad so)

dieser punkt ist natürlich auch sehr wichtig aber für mich momentan nicht relevant.grade für alleinerziehende ist das sehr wichtig aber für mich ist wirklich intressant warum sich keiner drum bemüht oder es auch im geringsten mal anspricht das eine Betreuung am wochende eingeführt wird.

Ich hoffe das Sie mein Anliegen verstehen können und sich in meine Lage versetzten können und verstehen warum mir diese sache so wichtig ist und ich es traurig finde das das nicht angesprochen wird.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und sehe einer baldigen antwort mit freude entgegen

Tino Feix

+2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.