Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor M. Zlatic am 02. Juni 2009
1624 Leser · 7 Stimmen (-2 / +5)

Kinder und Jugend

Kinderbetreuung oder Arbeitslosigkeit??

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

leider schreiben wir Ihnen, weil wir mittlerweile jegliche Hoffnung verloren haben einen Krippenplatz an unserem Wohnort oder zumindest in der Nähe für unsere Tochter zu erhalten.

Seit November 2008 leben wir in Baldham / Vaterstetten bei München und haben uns redlich bemüht einen Krippenplatz für unsere 18 Monate alte Tochter zu erhalten, es wurde uns an 5 verschiedenen Einrichtungen mit scheinheiligen Begründungen abgesagt.

Da wir beide berufstätig sind bzw. ab dem 01.07.09, ich als Ehemann, außerhalb Deutschlands tätig sein werde, ist meine Frau somit wochentags "alleinerziehend".

Die Begründung der Gemeinde und der Einrichtungen, dass auf die freien Plätze Geschwisterkinder ein Vorrecht haben, ganz unabhängig davon ob beide Elternteile berufstätig sind, ist für uns nicht nachvollziehbar. Die Betreuung bei einer Tagesmutter kostet ca. 800€ pro Monat.

Somit müßte im Extremfall eine alleinerziehende Mutter wie meine Frau ihren Job kündigen, weil Sie keine Möglichkeit hat eine Betreuung für ihr Kind zu bekommen. Als Konsequenz müssten Sie Leistungen vom Arbeitsamt in Anspruch nehmen.

Was sollen wir machen? Bis 2013 warten, wenn unsere Tochter schon im schulpflichtigen Alter ist?

Frau Von der Leyen, Sie konnen dieses Problem wahrscheinlich nicht verstehen, da Sie sicherlich für alle Ihre Kinder einen Krippen- oder Hortplatz hatten.

Mit freundlichen Grüßen

Familie Zlatic

+3

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.