Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Gabriele Putze am 20. Juli 2009
1773 Leser · 8 Stimmen (-6 / +2)

Sonstiges

Kindergartenstreik

Sehr geehrte Frau von der Leyen,
Wie soll es nun weitergehen ?
Meine Tochter wohnt in Böblingen hat eine 3 jährige Tochter , die dort
eine Kindertagesstätte besucht. Beide Eltern sind berufstätig und arbeiten im Handel. Bisher war es schon schwer möglich die Tage der Schließung der Kita abzusichern. Im August hat diese Einrichtung 3 Wochen wegen Urlaub geschlossen. Im September will die Einrichtung dann 3 Wochen schließen wegen STREIK !
Beide Elternteile arbeiten in einem Unternehmen im Handel .
So wie es jetzt aussieht können Sie überhaupt nicht zusammen Urlaub machen , das Kind muß ja betreut werden !
Und sie sprechen von Familienpolitik !
In den neuen Bundesländer gibt es solche Schließungen nicht.
Auch die Öffnungszeiten in den alten Bundesländern lassen sehr zu wünschen übrig. Überhaupt nicht Kinderfreundlich und gleich gar nicht familienfreundlich. Meine Tochter geht diesbezüglich nur teilzeit arbeiten und hat mit Ihrem Mann gerade mal soviel im Geldbeutel wie eine Kindergärtnerin in Böblingen bei einer Öffnungszeit der Einrichtung bis 14 Uhr !
Nach dem Streik am letzten Freitag in Böblingen/Herrenberg wo meine Tochter zu gegen war erhielt sie das Amtsblatt der Stadt Böblingen mit dem Verdienst der Beschäftigen in den Kita.
Warum braucht man als Bundesregierung so lange um Entscheidung zu treffen wenn es um unsere Kinder geht. Es geht um unsere Familien mit Kinder !
Auch mit VERDI habe ich telefoniert , da bekommt man nur Antworten
wie: die Mütter werden bei Lohnfortzahlung frei gestellt. Oder der Handel streikt paralell , da ist die Mutti sowieso zu Hause.Was sind das für Aussagen ???????
Geht denn keiner von diesen Leuten mit offenen Augen durchs Leben.
3 Wochen am Stück Streik September ! Der Arbeitgeber meiner Tochter wird sich dann wohl überlegen ob eine Weiterbeschäftigung möglich ist.
Heute frei , nächste Woche frei usw. insgesamt waren das ja schon 14 Tage.Am letzten freitag haben Muttis die Aufsicht übernommen.
Wer trägt die Verantwortung wenn etwas während der Aufsicht passiert. Fragen über Fragen.
Ich wohne in Thüringen und kann als Oma nicht immer einspringen.
Selbst bin ich noch voll berufstätig , ich bin 52 Jahre .
In Böblingen gibt es eine 70 jährige Oma . In der Nachbarschaft gibt es auch kaum Möglichkeiten meine Enkeltochter während Streik zu betreuen.
Es wäre schön eine Antwort zu erhalten, auch wenn ich mehr geschrieben habe und nicht nur eine Frage gestellt habe.
Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Putze

-4

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.