Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Annette Laumeier am 18. Juni 2009
3567 Leser · 8 Stimmen (-3 / +5)

Kinder und Jugend

Kita-Neubau in Hamburg Klein Borstel

Sehr geehrte Frau von der Leyen,
ich bin Mutter von zwei Kindern und lebe seit einem Jahr in Hamburg Klein-Borstel.

Seit fast einem Jahr sind meine zusammen mit knapp 60 anderen Kindern in der Kita „Kleine Horst“ beengt in Containern ohne Außengelände untergebracht. Die Container waren ursprünglich als kurze Übergangslösung gedacht, aber sie sind mittlerweile eine Dauerlösung geworden, da ein Streit über den eigentlichen Bau bislang nicht beigelegt werden konnte.

In Klein Borstel entsteht ein Neubaugebiet mit 220 Wohneinheiten. Da es dem Förderprogramm der Stadt für Familien unterliegt, hat sich die Kinderquote in Klein Borstel erheblich erhöht. Der Bebauungsplan sieht einen Kita-Bau vor, allerdings nur mit drei Gruppen ( 1xKrippe, 1xElementar, 1xHort). Viel zu wenig angesichts der Tatsache, dass Klein Borstel –wie der Bereich Ohlsdorf überhaupt- deutlich unterversorgt ist mit Krippen- und Elementarplätzen.
Allein 200 Eltern stehen auf der Warteliste, viele pendeln quer durch Hamburg zu einer anderen Kita. Der Betreiber der geplanten Kita, die Vereinigung der Hamburger Kindertagesstätten, will daher einen Bau mit 120 Plätzen, der Bezirk Nord hat den Bauantrag genehmigt, allerdings nur eine Betriebserlaubnis für 80 Kinder erteilt - u.a. auch deshalb, weil Anwohner wegen der ‚Lärmbelästigung‘ mit Klage gedroht haben.

Am 6. Juni sind 150 Eltern und Kinder in einem Demonstrationszug durch Klein Borstel gezogen, um auf das Problem aufmerksam zu machen, außerdem wurden über 300 Unterschriften gesammelt. Wir haben gesehen, dass Sie am 25.6. in Hamburg im KörberForum sprechen. Gerne würden wir Ihnen vor der Veranstaltung unsere Unterschriften zukommen lassen.

Derzeit läuft im Bezirk Hamburg-Nord das Widerspruchsverfahren. Wir bitten Sie, sich für die Interessen der Familien einzusetzen zu helfen, dass der Kita-Streit in Klein Borstel endlich ein Ende findet.

Über eine baldige Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Annette Laumeier im Namen der Kita-AG Klein Borstel

http://archiv.mopo.de/archiv/2009/20090608/hamburg/panora...

http://archiv.mopo.de/archiv/2009/20090611/hamburg/politi...

+2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.