Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Carsten Fangerau am 02. September 2009
1612 Leser · 10 Stimmen (-2 / +8)

Familie

Mütter und ihre kinder

ich hätte da mal eine frage in bezug auf müttern mit kindern.
es wird gesagt, deutschland braucht mehr kinder, richtig? wie kann es dann angehen, dass über die hälfte der vermieter in kiel sagt: schaffen sie ihre kinder ab dann bekommen sie eine wohnung? selbst wohnungsgenossenschaften machen das schon.gleichzeitig wird es immer schwieriger, dass mütter mit kindern, die in der schufa stehen, überhaupt noch eine wohnung erhalten. meine ex-frau sucht seit über 1 jahr eine 4 zimmer wohnung. sie hat 3 kinder und sie muss sich anhören: geben sie die kinder weg oder sie stehen in der schufa, daher bekommen sie die wohnung nicht. und dann wundert sich die bundesregierung, dass kaum eine mutter noch kinder in die welt setzen will. so ist das nicht nur in kiel, sondern auch in hannover, hamburg, essen. ich habe dort genug bekannte denen es genauso ergeht.

gleichzeitig werden die mieten erhöht aber die mietspiegel nich angeglichen. wie soll ein hartz4 empfänger da noch eine wohnung sich leisten können? überall werden gelder abgezweigt, sei es für die wirtschaftskrise oder sonst wo, und die ganz kleinen bleiben auf der strecke. es ist wirklich so. meiner ex-frau stehen durch ihre kinder nur noch 150 euro als hartz4 zu, weil alle gelder der kinder angerechnet werden. mal ehrlich gesagt: wenn ich da frau und mutter wäre, würde ich auch keine kinder mehr in die welt setzen. darüber sollte sich mal ihr amt sorgen machen. und ich denke hier spreche ich nicht nur für eine frau in deutschland.

wäre nett, wenn man mir sowas mal erklären würde ohne umschweifen und unnütze erklärungen.ich bin auch am überlegen dieses thema mal in der presse bekannt zu geben. denn für die kinder und mütter in deutschland müsste viel mehr getan werden.

mit freundlichen gruß
carsten fangerau
kiel

+6

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.