Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Marita Novak am 14. Januar 2009
1958 Leser · 48 Stimmen (-26 / +22)

Kinder und Jugend

Pflegegeld - Kinder-

Werte Frau von der Leyen !
Wir betreuen als Pflegeelltern zwei Geschwisterkinder ( beide 3 Jahre alt) und erhalten dafür pro Kind ca. 600 Euro Pflegegeld. Von diesen sind ca.200 € als Erziehungsauffand zu verstehen, 400 € für alles was das Kind betrifft ( einschließlich wohnen,kleiden usw.).
Unsere Frage lautet :
1. Ist der Satz für den Erziehungsauffwand nicht zu gering,da es ja ein 24 Stundenjob/Tag ist und den Kindern ein Heimauffenthalt erspart wird der noch dazu um vieles teurer ist und ein normales Familienleben geboten wird.
2. Warum wird das Kindergeld auf das Pflegegeld angerechnet und dieses dadurch reduziert ? In einer " normalen " Familie wird auch nicht das Kindergeld z.B.auf das Gehalt angerechnen und deshalb ev. mehr Steuern bezahlt.
Wir würden uns freuen eine Antwort zu erhalten.
Es ist eine gute Idee, solch ein Forum einzurichten.
Mit freundlichen Grüßen
Marita Novak

-4

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.