Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Nicole Stange am 14. Juli 2009
3775 Leser · 35 Stimmen (-9 / +26)

Kinder und Jugend

Pflegekinder

Sehr geehrte Frau Von der Leyen,

ich hätte eine Frage an Sie, wie kann es sein, dass Eltern, die nachweislich ihr Kind mißhandelt haben, es ihnen nur nicht nachgewiesen werden konnte, wer es von beiden war, ihre Kinder wieder zurück bekommen, die seit zwei Jahren in einer anderen Familie leben, noch dazu über zwei Jahre. Das mißhandelte Kind erst vier Monate alt war und jetzt schon über zwei ist. Keinen großen Bezug hat zu seinen leiblichen Eltern.

Wie können wir solchen Menschen, die sicherlich wissen, dass sie etwas schlimmes getan haben, die Verantwortung zurück geben Kinder zu erziehen.

Wie kann es sein, dass ich ein Kind so misshandeln kann und damit davon komme, weil ich nichts sage und noch schlimmer das Kind wieder dahin zurück muss.

Diese Eltern haben sich keine Hilfe geholt.

Sie sind selber Mutter, wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie KInder wieder dorthin zurück schicken würden, wo Sie nicht wissen wie es Ihnen ergehen wird.

Ich hoffe Sie können mir meine vielen Fragen beantworten, denn langsam zweifel ich an unserem Rechtssystem. Ist es denn immernoch so das Opfer nichts zu sagen haben oder als Täter angesehen werden. Eine vergewaltätige Frau würde man auch nicht zu ihrem Vergewaltiger sperren oder sie mit ihm verheiraten.

Es tut mir leid, wenn ich so direkt bin, aber zum Wohle des Kindes dürfte sowas nicht mehr passieren, nicht in der heutigen Zeit.

+17

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.