Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Jürgen Stein am 09. April 2009
1922 Leser · 8 Stimmen (-7 / +1)

Kinder und Jugend

Pornographie im Internet

Sehr geehrte Frau Ministerin,

Mein Thema bezieht sich zwar nicht ausschließlich auf Minderjährige und Jugendliche aber ich bin doch der Ansicht, daß Sie hier einschreiten sollten.

Die Firma Markt.de veröffentlicht u.a. Kontaktanzeigen und hier setzt meine Kritik und mein Ärgernis an.

Sehen Sie sich doch einmal die Kontaktanzeigen unter ...er sucht ihn... an.

Seit Wochen schreibe ich alle diese perversen und abartigen Interessenten und auch markt.de an, was zur Folge hatte, daß zumindest in Mehrheit die pornographischen Dartsellungen der Inserenten verschwunden sind.

Die Firma Markt.de wird von mir täglich auf solche Fotos aufmerksam gemacht und nur wiederwillig werden dann diese Fotos mit oft großen Zeitverzögerungen entfernt.

Nicht aber die pornographischen Texte.

Da ich selbst in einer eingetragenen Partnerschaft lebe und lange Jahre als Bürgerliches Mitglied für die CDU in der Landeshauptstadt Kiel tätig war, fühle ich und mein Partner uns persönlich betroffen und diskreminiert, weil so in der Öffentlichkeit der Eindruck entsteht, daß alle Homosexuellen perverse, abartige Zeitgenossen sind, was natürlich bei weitem nicht der Fall ist.

Warum ich meine, Sie sollten und könnten dies unterbinden ergibt sich aus der Tatsache, daß ich früher für viele Institutionen, so auch für die Staatsbürgerliche Gesellschaft Drogenrefernt ivor allem in Schleswig Holstein und Hamburg war und ich mich nun sehr darum bemühe, insbesondere Minderjährige und Jugendliche vor dem Abgleiten ins Strichermillieu zu bewahren.

Da bei Markt.de der Zugang auch für Minderjährige und Jugendliche offen ist bin ich der Meinung, daß hier gravierend gegen das StGB und vor allem gegen den Jugendschutz verstoßen wird und daß solche Seiten meiner ehrenamtlichen Arbeit enorm entgegen wirken.

Ich habe nun die Bitte an Sie, sich diese Seiten einmal anzuschauen und alles in Ihrer Macht stehende zu tun, daß zumindest für Kinder und Jugendliche der Zugang zu diesen Seiten gesperrt wird.

Auch wenn es Ihnen selbst, ebenso wie mir fast täglich schlecht wird von den Texten, bleibt wohl nichts anderes, als daß Sie sich dort einmal kundig machen.

Mittlerweile habe ich gegen Markt.de eine Strafanzeige wegen Verbreitung von pornographischen Darstellungen und Texten in der Öffentlichkeit beim KK34 in Dortmund erstattet, und etliche Firmen deren Werbung unwissentlich auf diesen Seiten war dazu bewegt, ihre Werbung sofort zu stoppen.

Erfreulicherweise gehört dazu die Firma C & A, die Telecom, IKEA um nur einige zu nennen.

In der Hoffnung, daß meine Bitte nicht ungehört bleibt

Mit freundlichem Gruß

Jürgen Stein
Schul- und Pflegedirektor a.D.

-6

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.