Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Jessica Springer am 05. Januar 2009
2284 Leser · 65 Stimmen (-30 / +35)

Kinder und Jugend

qualitativer Krippenausbau

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

zuerst einmal möchte ich Ihnen ein Lob aussprechen. Ich finde, Sie sind eine kompetente Frau, die viel Erfahrung und Engagement in Ihrem Amt zeigt. Gerade im sozialen Bereich ist dies unerlässlich.

Sie haben den Ausbau der Krippen in Deutschland vorangetrieben, in Theorie und Praxis. Dies ist in der pädagogischen Landschaft nun verstärkt zu beobachten und zeigt sich auch an den vielen Stellenangeboten, die dadurch für ErzieherInnen und KinderpflegerInnen geschaffen wurden.

In diesem Zusammenhang würde mich nun folgende Frage interessieren: Wie gewährleisten Sie neben dem quantitativen Ausbau der Krippen auch den qualitativen Ausbau?

Arbeiten in der Krippe muss gelernt sein, meiner Meinung nach findet dies in der Ausbildung der päd. Fachkräfte kaum Beachtung. Im Allgemeinen fehlt es an (studierten) Experten für die frühe Kindheit. Ein ErzieherInnen-Mangel ist vorprogrammiert, wie soll man diesem in Zukunft qualitativ gerecht werden. Auch die Rahmenbedingungen (z. B. Betreuer-Kind-Schlüssel) scheinen diskussionswürdig zu sein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie auf diese doch sehr wichtige Frage eingehen könnten und Ihre Zukunftspläne für dieses Dilemma schildern könnten.

Hierfür bereits jetzt ein herzliches Dankeschön.

+5

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.