Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Michael Goos am 16. Januar 2009
2748 Leser · 39 Stimmen (-19 / +20)

Familie

Schul- und berufliche Bildung

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

mir ist unverständlich, warum in Deutschland die Bildung von Kindern immer noch als vorrangige Aufgabe der Eltern angesehen wird. Wir wohnen in einer ländlichen Region im nördlichen Schleswig-Holstein. Nur schulpflichtige Kinder erhalten (nach vielen politischen Kämpfen) eine kostenlose Schülerbeförderung. Es kann doch nicht ernsthaft als Privatvergnügen angesehen werden, wenn Kinder die Möglichkeit für einen Gymnasiumbesuch haben. Bei der Berufsausbildung/ Studium setzt sich die Problematik fort. Dabei geht es doch vor allem um die Hebung von Ressourcen die unserer ganzen Gesellschaft zu Gute kommen und nicht nur einer Familie oder Person.
Was wollen Sie tun, damit in Deutschland hier ein Umdenken stattfindet?

Mit besten Grüßen

Michael Goos

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.