Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Petra Hahlweg am 23. Februar 2009
2152 Leser · 11 Stimmen (-5 / +6)

Familie

Schwanger und Zeitarbeit

Sehr geehrte Frau Leyen
Ich habe ein Anliegen an Sie!

Ich bin jetzt im 3. Monat schwanger, Geburtstermin 30.07.09, bin bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt allerdings wie die meisten in einem befristeten Arbeitsverhältnis bis 31.März 2009. Ab da bin ich arbeitslos, weil mein Vertrag auf Grund der Schwangerschaft nicht verlängert wird.
obwohl ich nicht krank bin nur schwanger. Ich sitze jetzt notgedrungen zuhause rum und bekomme trotzdem mein Gehalt bis März. 800 Euro netto nur, da ja die steuerfreien Fahrtkosten wegfallen, das sind ca.100-200 Euro, die mir im Monat fehlen.Die Firma hat jetzt erhebliche Probleme mich in einem Kundenbetrieb unterzubringen. Da keiner Schwangere einstellt, so ist nunmal die Praxis, obwohl ich nicht krank bin nur schwanger.
Deswegen versuchen viele Arbeitgeber das sich die Frauen krankschreiben lassen, so auch in meinem Fall. Das die Arbeitgeber nach 6 Wochen kein Gehalt mehr zahlen müssen und die Krankenkasse das übernimmt. Das ist nicht Sinn der Sache. Vor allem mit Krankengeld hat das erhebliche finanzielle Einbußen für die Frau zur Folge, wenn sie sich daraufeinläßt.

Was wollen Sie dagegen unternehmen?

Über eine Antwort würde ich mich freuen

Peta Hahlweg

+1

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.