Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Iris Röhlke am 24. September 2009
2789 Leser · 35 Stimmen (-13 / +22)

Familie

SOS Kinder

Sehr geehrte Frau von der Leyen, ich habe Ihre Antwort bei dem Thema „Pflegekinder“ mit Interesse gelesen,
natürlich besteht die Möglichkeit, das die leiblichen Eltern sich durch die häuslichen Hilfen oder andere Hilfestellungen, verändern. Das ist sehr wünschenswert und nichts ist schöner, als wenn diese Familien dann auch wieder vereint leben können.
Leider dauern diese Veränderungen oft viel viel Zeit. Zeit, die die Kinder in anderen Familien verbringen und sich dort binden. So kleiner diese Kinder sind, um so schneller geht die Bindung an die Pflegefamilie und dann ist eine Rückführung eine weiteres traumatisches Erlebnis, dass einem kleinen Menschen sehr viel Schaden zufügt. Ich möchte damit sagen, das wir dringend einen verantwortungsvollen Zeitrahmen brauchen , der gesetzlich vorschreibt und verbindlich sein muss, wie lange leibliche Eltern dazu brauchen dürfen, um ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Anschließend muss für die Kinder schnell und dringend eine dauerhafte Lösung gefunden werden.
Diese Gesetz wird benötigt, um den Kindern den unnötigen langen Aufenthalt in der Warteschleife zu ersparen.
Mein Pflegekind hat, ab dem 9 Lebensmonat, 13 Monate im ungewissen verbracht, das ist ein nicht selten langer Aufenthalt, um dann doch in die Dauerpflege zu kommen. Diese leibliche Mutter, und auch das ist nicht der Einzelfall, hatte schon andere Kinder die nicht zu ihr zurück konnten und auch diese Kinder hatte man so lange im ungewissen leben lassen.

Sehr geehrte Frau von der Leyen, diese Kinder und wir als Pflegeeltern, benötigen dringend Ihre Unterstützung. So wichtig auch die Elternrechte sind, ich habe selber 2 leibliche Kinder, die körperliche und seelische Unversehrtheit der Kinder ist wichtiger.
Die Kinder brauchen Ihr Verständnis und Ihren Schutz, sie brauchen ein verlässliches zu hause und Eltern, die für sie dauerhaft da sind.
Der Schutz der Familie sollte nicht nur leibliche Familien betreffen, sondern auch Pflegefamilien mit einbeziehen.
Viele Kinder müssen im Kinderheim leben, weil es nicht genug Paare gibt, die sich und ihren eigenen Kindern diese immer wiederkehrender Gefahr aussetzen wollen, sich von dem angenommenen und lieben gelernten Kindern, auch nach Jahren wieder trennen zu müssen.
Viel Leid könnten sie mit einem guten und längst überfälligem Gesetz verhindern.

Wir sind Eltern die so oft gegen Unwissenheit und Unverständnis rennen und das Leid der Kinder tagtäglich vor Augen haben. Wir rennen immer wieder gegen Wände, mit der Begründung das den Jugendämter die Hände gebunden sind, Familienrichter würden zu wenig wissen, entschieden gegen den Rat der Ämter und brauchen dafür auch noch viel zu viel Zeit. Das liebe Frau von der Leyen muss dringend geändert werden.

Wir können nur hoffen, das Sie als unsere Familienministerin dieses Problem erkennen und für die Kinder eine Möglichkeit schaffen,
um diese unerträgliche Situation zu verändern.

Herzliche Grüße

+9

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.