Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Angelika Möller am 09. Januar 2009
2140 Leser · 81 Stimmen (-46 / +35)

Kinder und Jugend

Todesdatum per SMS für unsere Jugend- Das darf wohl nicht sein!!

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

gestern habe ich beim Durchzappen mit Erschrecken festgestellt, dass MTV wirklich vor Nichts halt macht. Geht es nur noch um Profit? Offensichtlich, denn am Nachmittag konnte ich eine Werbung sehen, auf der angeboten wurde (ZUM SPAß) sich per sms sein Todesdatum voraussagen zu lassen. Na prima, wenn so irgendein labiles Teenager Hirn sich das für geschenkte 4,99 im irgendwas Abzockeabbo mal runterläd und dann per Sichselbsterfüllenden- Prophezeiung mal ausversehen irgendwo herabstürzt.

Wie kann so etwas in Deutschland möglich sein, frage ich mich!!!!!

Sollte man mit solchen Dingen nicht kritisch umgehen. Aber kritisch soll wohl Keiner sein -> Mehr Brot und Spiele fürs Volk, damit es schön ruhig gestellt ist.

Wir haben unseren Kindern gegenüber eine Verantwortung und sie wird von Seiten der Regierung viel zu wenig wahr genommen. In England ist man da schon einen Schrit weiter: dort wurde Werbung für ungesunde Lebensmittel verboten. Warum geschieht hier soetwas nicht? Warum dürfen Jugendliche mit solchen unsinnigen Werbungen zugemüllt werden und somit die Möglichkeit ihnen das Taschengeld aus der Hose zu ziehen. Und die oben genannte Werbung finde ich allemal jugendgefährdend.

Wir formen unsere Kinder und wundern uns dann, was dabei herauskommt.

Es gilt Maßnahmen zu ergreifen!!!!!!

Die Medien üben eine bekanntermaßen (und wissenschaftlich belegt) starke Wirkung auf die Kinder und Jugendlichen aus, somit darf die Regierung nicht die Augen davor verschließen und muß handeln!!!

Mit freundlichen Grüßen

A. Möller
Diplom-Ergotherapeutin/ Erzieherin

-11

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.