Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Sandra Müller am 23. September 2009
1607 Leser · 10 Stimmen (-3 / +7)

Familie

Ungerecht behandelt

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

ich bin eine alleinerziehende Mutter. Lebe zwar in einer Lebensgemeinschaft doch ist dieser Mann nicht der Leibliche Vater meiner Tochter. Der Leibliche Vater übernimmt keinerlei Pflichten. Er zahlt und kümmert sich nicht um sein Kind. Die Vaterrolle hat voll und ganz mein jetziger Lebenspartner übernommen.

Nun mein Anliegen. Da ich in einer eheähnlichen Gemeinschaft lebe wurde meine Steuerklasse von zwei auf eins geändert. Obwohl ich ja weiterhin für meine Tochter alleine aufkomme und sorgeberechtigt bin. Im Weiteren hat mein Partner der ja die Vaterrolle übernommen hat keinerlei sozialen Vorzüge da es nicht sein Leibliches Kind ist. Diesen Vorzug über die Sozialabgaben hat der Leibliche Vater der nicht zahlt und sich nicht kümmert.

Wo bleibt da die Gerechtigkeit???? Wir ziehen ein Kind groß und haben nur Nachteile......

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Müller

+4

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.