Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Manuela Los am 05. Januar 2009
2159 Leser · 117 Stimmen (-48 / +69)

Familie

UV gekürztauf 117 Euro- Alleinerziehende wiederdie Leidtragenden?

Sehr geehrte Damen und Herren!

Alleinerziehende zu sein ist keine leichte Aufgabe wenn man sie ernstnimmt. Eigene Bedürfnisse gewöhnt man sich ab,wenig Teilzeitstellen, schlechteKinderbetreuungssituationen und ein häufig schlecht ausgebildetes Personal beim Jugendamt sowie die häufig vollständig fehlende UNterstützung der Väter tun ein übriges.

Immerhin- jetzt gibt es ab Januar wenigstens 10 Euro mehr Kindergeld.

NIcht viel,aber doch eine Kleinigkeit mehr- eventuell für einen Kinobesuch, mal doch eine Musikstunde für den Nachwuchs oder ein Buch zwischendurch- denke ich.

ABER NEIN!

Obwohl alle WELT weiss,dass gerade dieAlleinerziehenden derzeit die größte Armutsrate in Deutschland aufweisen- WIRDGLEICHZEITIG mit der Kindergelderhöhung der Unterhaltsvorschuß um 8 Euro gekürzt.

Still und heimlich.

Wo bleibt da die Logik, die Gerechtigkeitund nicht zuletzt der Respekt?

Ich kann so eine Entscheidung nicht verstehen- warum dann nicht lieber nur 5 Euro mehr Kindergeld-

fürALLE-

ohne Unterhaltsvorschußkürzung?

Fragende Grüße, M. Los aus Berlin

+21

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.