Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor ruth M. am 10. März 2009
2347 Leser · 10 Stimmen (-7 / +3)

Familie

Vater zahlt nicht

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

ich möchte Ihnen eine Frage stellen und kurz meine Situation schildern:

Ich bin alleinerziehende Mutter von zwei Kindern (12 und 16 Jahre). Arbeite in Teilzeit als Verwaltungsangestellte in einem Pflegeheim und zusätzlich auf 400 € Basis in einem Kurhotel. Sorge für meine beiden Kids alleine.

Der Kindsvater zahlt seit unserer Trennung im November 2006 keinen Unterhalt für seine Kinder. Bis Dezember 2008 bekam ich vom Jugendamt zumindest für meinen Jüngsten noch Unterhaltsvorschuß,(wobei dieser nach Erhöhung des Kindergeldes genau um 10 € gekürzt wurde, wie erklärt sich das? Kindergelderhöhung ist dann auch nur für "normale Familien relevant"), auf jeden Fall, fällt dies jetzt auch, nachdem er 12 wurde weg. Der Vater bezieht Harzt IV.

Es ist nicht so, dass ich nicht für mich bzw. für meine Kinder vorgesogt hätte, aber nach der Insolvenz der Firma meines Ex-Mannes gingen meine beiden Lebensversicherungen und die Ausbildungsversicherungen der Kinder drauf.

Leider bemüht sich der Vater auch keineswegs darum für die Kinder zusorgen.

Mein Arbeitgeber bietet leider in der Verwaltung keine Vollzeitstelle an, also bin ich auf der Suche nach einer ädäquaten Stellung. Dies ist aber in Deutschland, trotz guter Qualifikationen und leider (über 20-jährigen) Berufserfahrung mit über 40 nicht möglich. Was raten Sie mir.

Mit freundlichen Grüßen

fo

-4

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.