Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor sylvia wegener am 22. Oktober 2009
2121 Leser · 8 Stimmen (-3 / +5)

Familie

verwandschaftspflege

sehr geehrte Frau von der Leyen

meine schwerbehinderte tochter hat im märz 09 ein kind zur welt gebracht,was sie auf grund ihrer krankheit leider nicht großziehen kann.Somit lebt mein enkel bei mir-bereits vor der geburt habe ich mich mit dem jugendamt auseinander gesetzt um zum wohle des kindes eine klare linie zubekommen.Da meine tochter aber ihr leben nicht in den griff bekommt und laufend umzieht,werde ich von einem jugendamt zum anderen verwiesen.Ich habe mich bereit erklärt eine
verwandschafftspflege zuübernehmen.Mittlerweile ist mein enkel 7.monate aber ich steh auf der selben stelle wie vor 7.monaten.Kein
Amt fühlt sich verantwotlich ich werde immer nur an das nächste amt verwiesen.Ich weiß einfach nicht was ich noch tun kann und erhoffe mir von ihnen eine antwort.

m.f.g s.wegener

hockenheim,den 21.10.09

+2

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.