Sehr geehrte Nutzer von direktzu.de/vonderleyen. Diese Plattform ist aufgrund des Wechsels an der Spitze des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) archiviert. Sie können daher keine Beiträge veröffentlichen oder bewerten. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen Ihnen jedoch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Archiviert
Autor Melanie Müller am 06. Februar 2009
1428 Leser · 22 Stimmen (-11 / +11)

Familie

vom elterngeld benachteiligt!

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

ich habe bereits 2 Kinder. Mein großer sohn wurde im märz 2004 geboren, mein kleiner im juli 2006. im mai diesen jahres erwarte ich mein drittes kind.

leider musste ich feststellen, das ich weniger elterngeld bekomme als ich bei meinen beiden Kindern erziehungsgeld bekommen habe. Ich bin seit 2004 im Erziehungsurlaub, und bin eigentlich davon ausgegangen, das man bzw ich durch das elterngeld nicht benachteiligt werde. leider ist dies der fall. vor meinem erziehungsurlaub verdiente ich 850 euro netto. ich habe erziehungsgeld in höhe von 300 euro bekommen. und das für zwei jahre. jetzt bekomme ich auch 300 euro aber nur für ein jahr, bzw nur für 10 monate, da das mutterschutzgeld ja auch angerechnet wird.

ich fühle mich sehr benachteiligt. irgendwie haben sie ihr gesetzt nicht richtig überdacht. auch die 75 Euro an geschwisterbonus helfen da nicht ganz so viel weiter.

kann ich statt elterngeld, erziehungsgeld nach dem alten recht beantragen? mir wurde nämlich gesagt, das wenn ich elterngeld bekommen hätte in 2004, wo es dieses ja noch nicht gab, wäre mein jetziges elterngeld nach meinem letzten gehalt berechnet worden.

über eine stellungnahme würde ich mich freuen

mit freundlichen grüßen

Müller

0

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.