Liebe Nutzer, auf dieser Plattform können keine Beiträge mehr eingestellt und darüber abgestimmt werden und es werden keine Antworten mehr erfolgen. Die Amtszeit von Harald Wolf als Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen hat am 24. November 2011 geendet, er steht folglich nicht mehr zur Beantwortung Ihrer Beiträge zur Verfügung. Bereits veröffentlichte bzw. beantwortete Beiträge stehen jedoch auch weiterhin zu Ihrer Information zur Verfügung.

Abstimmungszeit beendet
Autor julian wolff am 09. September 2009
6165 Leser · 0 Kommentare

Sonstiges

co2 einsparung

Sehr geehrter Herr Wolf

Sie sagen heute in der Berliner Morgenpost man muesse CO2 sparen - das geht ganz einfach zumindst 300 Tonnen pro Jahr - einfach durch aendern einer Vorschrift die ausser in Hamburg und Berlin nirgendwo auf dier Welt ein zweites mal besteht... insbesondere nicht in Muenchen, Frankfurt, Heidleberg, Freiburg, Manheim, usw. usw.

Ich habe zumindest hier in Berlin mind. 300 Tonnen CO2 Ausstoss pro Jahr
entdeckt die staatlich verordnet werden.
Dazu hier meine Ueberlegungen:

mir ist neulich aus gegebenem Anlass aufgefallen das seit 1975 (das habe
ich durch einen Anruf erfahren) in Berlin eine (meiner Meinung nach
vollkommen sinnlose) Vorschrift existiert die das Beleuchten von
Hausnummern vorschreibt. Nun war das wahrschenlich 1975 kein Thema aber
heute.

Ich habe mir Folgendes ueberlegt: In meiner Nacbarschaft hat das
natuerlich jeder und in den Leuchten sind zumeist zwischen 9 und 40 Watt
Gluehbrinen drin. Einige haben 2 Watt andere eben 40 Watt. Deshalb bin
ich bei meinen Ueberlegungen mit 5 Watt ins Rennen
gegangen.

Desweiteren ist fuer mich sehr schwer zu schaetzen wieviel Gebaude in
Berlin stehen mit Hausnummer ich schaetze mal 100.000 aber es koennten
naturlich auch nur 50.000 sein. Ich habe ueberlegt wenn es rd. 3 Mio
Einwohner gibt und sich diese auch 50.000 Gebaude
verteilen so kommen im Schnitt etwa 60 Leute pro Gebaeude. Also von
Einfam. Haeuser bis Wohnblocks. Die Zahl ist
entscheidend allerdings glaube ich das 50.000 realistisch ist und eher die
untere Grenze markiert.
Dann wissen wir von Vattenfall das unser Strom etwa 540 bis 710 gramm CO2
erzeugt pro kWh. Damit koennen wir Folgende Rechnung aufmachen:

Jede Hausummer brennt in der Nacht etwa 6h an 365 Tagen (Im Sommer
weniger im Winter mehr) da wir haben pro Haus eine
Leuchtdauer pro Jahr von 2190 Stunden oder aber (5 Watt im Schnitt pro
Birne) 10950 Wh oder aber rd. 11kWh.

Bei 50.000 Gebaueden sind das 547500 kWh oder 547 MWh
Bei 100.000 Gebaueden sind das 1095000 kWh oder 1095 MWh (das ist eine
Gigawatt Strunde)

Wenn wir jetzt mal annehmen das es nur 50.000 Gebaeude sind so kommen
wir auf
547500 kWh * (in geringsten Fall) 540 gr CO2 = 295 Tonnen CO2 pro Jahr -
nur allein dafuer.