Beantwortet
Autor M. Lennertz-May am 24. April 2019
711 Leser · 0 Stimmen (-0 / +0)

Projekt: ALEGrO

Trassenführung Aachen Brand

Sehr geehrte Damen und Herren, im Bereich Aachen Brand werden z.Z. Vermutlich arbeiten von Ihnen und Zeelink ausgeführt. Augenscheinlich wird für eine Leitung ein Betonrohrtunnel im Vortriebverfahren unter dem Ortsteil erstellt wo lediglich 4-5 Gruben erstellt wurden. Ebenfalls wurden jedoch Rodungen durchgeführt um in offener Bauweise hier zu arbeiten.
Warum wurde hier nicht einheitlich gearbeitet und welches ist ihr Verfahren?

0

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Joëlle Bouillon am 05. Juni 2019
Joëlle Bouillon

Sehr geehrter Herr Lennertz-May,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tatsächlich arbeiten wir im Raum Aachen zur Verlegung der Gleichstromverbindung ALEGrO an einigen Stellen parallel mit den Arbeiten an ZeeLink der Open Grid Europe. Den Verlauf von ALEGrO finden Sie in unserem Flyer zum Bau: https://www.amprion.net/Netzausbau/Aktuelle-Projekte/ALEG...

Darin finden Sie auch eine Beschreibung der unterschiedlichen Bautechniken. Hierzu in Kürze: Auf dem Großteil der 40 Kilometer langen Strecke (75%) verlegen wir die Kabelschutzrohre in offener Grabenbauweise. Dies ist die Standardbauweise. Für Baueinrichtungsflächen, Zuwegungen und Nutzung der Baumaschinen sind mancherorts in Abstimmung mit den Behörden und gemäß Planfeststellungsbeschluss (Baugenehmigung) Gehölzentnahmen erforderlich. Dies wird mit den Behörden abgestimmt und von unserer ökologischen Beubegleitung mitbetreut. An einigen Stellen, wo sich keine sinnvolle Lösung in offener Bauweise gefunden hat, queren wir Flächen in geschlossener Bauweise. Die Gründe sind bei jeder Querung letztlich unterschiedlich wie zum Beispiel zur Querung der Autobahn.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Antwort weiterhelfen konnten.

Mit freundlichen Grüßen,

Joëlle Bouillon,
Projektsprecherin