Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Christoph Nitzbon am 02. Oktober 2013
2074 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Mautregelungsidee zu den Verhandlungen 2.10.2013

Guten Tag Frau Bundeskanzlerin,
nachfolgend habe ich folgende Grundidee entworfen und bitte um Kenntnisnahme mit eventueller Anwendung in den Verhandlungen heute bezüglich der Mautfrage!

Vielen Dank –
Freier Berater
Christoph Nitzbon, Humboldtstr.xx, 1xxxx Berlin

Vorschlag

Ich schlage in der Mautfrage folgendes vor;
> Land - Vignette jeweils einzeln für die Bundesländer - dessen Preise regeln auch die Länder (Zonensystem) 1,7,30,60,90,365 Tagestickets.
> Kombi - Vignette 2 bzw. 3 Bundesländer mit Tagesstaffelung. Preis fest vom Bund bestimmt.
> Bund - Vignette (Gesamtnetz) mit Tagesstaffelung im Abo-System geregelt durch den Bund.
Bis auf die Land - Vignette, fließen alle Zahlungen in die Bundeskasse zur Sanierung alter Bundesstraßen und Bundesautobahnen.. Nicht zum Neubau! Dafür ist die KFZ Steuer.
LKW - Maut bleibt erhalten und wird auf alle Bundesstraßen ausgedehnt, jedoch getrennt berechnet. Bundesstraßen können separat dazu gebucht werden (Anlieferung). LKW, die nur BAB nutzen (Lieferzone weniger als 5 Km von BAB entfernt), werden gescannt und somit überprüft und mit einem Rabatt belohnt, ansonsten wird der Zusatzbeitrag automatisch für 30 Tage zusätzlich gebucht.