Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Kerryn Paulsen am 01. November 2017
1787 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Alleineerzieheden, studierende Mutter

Sehr geehrte Frau Merkel,

warum wird es einem, also mir so schwer gemacht, in einem so fortschrittlichen Land wie Deutschland, mich besser zu qualifizieren und somit mir und meinem Sohn ein Leben ohne ALG II zu ermöglichen?
Und ich meine es nicht jammernd oder anklagend!
Ich bin gelernte Heilerziehungspflegerin und könnte auch mit einer vollen Stelle nicht ohne Hilfe vom Staat leben. Und dann habe ich nichts von meinem Sohn. Wenn ich also eine halbe Stelle arbeite, habe ich etwas von meinem Sohn, aber hänge ganz tief in den Formularen der Ämter fest und deren ständigen Kontrolle.
Also möchte ich mich höher qualifizieren. Ein Lehramtstudium. Damit tue ich etwas für die Gesellschaft, das tue ich sowieso und erst Recht, da ich schon ein Kind habe, gerne auch mehr, aber selbst da werden einem viele Steine vom Staat in den Weg gelegt.
Nun muss ich mich selbst versichern, da ich Anfang 30 bin und bekomme nicht mal den Höchstsatz an Bafög. Dieser Betrag reicht nicht mal für die Miete, die nicht hoch ist und den Versicherungsbeitrag.
Ich will gerne die nächsten fünfzig Jahre selbst für mich aufkommen, aber mir bleibt nichts anderes übrig, als wieder arbeiten zu gehen, was ja in Ordnung ist, aber ich muss die nächsten zwanzig Jahre ALG II als Zuschuss beantragen und Sie haben mich unter Kontrolle und können mir vorschreiben, wo ich mich, wann aufhalte.
Bin ich für den Staat nicht günstiger, wenn ich jetzt studiere?
Einen freundlichen Gruß,
Kerryn Paulsen

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 24. November 2017
    1.

    Immer die alleinerziehenden Mütter- Haben die Kinder
    alle keine Väter ? Machen sich die Männer immer alle
    aus dem Staub ? Haben die "Herren der Schöpfung" denn
    kein Verantwortungsgefühl für ihre Kinder ? Was ist
    das denn, allenthalben ? M.M:: So geht das bitte nicht !

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.