Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ercan Rustemi am 15. November 2017
2251 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Die Bundeswehr auf ihrer Suche nach Tradition

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Der Skandal um den rechtsextremen Offizier Franco A. hat uns alle zutiefst erschüttert und warf erneut die Frage auf, in wessen Tradition die Bundeswehr tritt. Die Bundeswehr versucht sich möglichst von der Wehrmacht fernzuhalten, was meiner Meinung nach auch gut so ist. Diese Zeit kann nun mal nicht traditionsstiftend sein. Jedoch werden Soldaten sich immer weiter an eben diese Streitkraft erinnern da sie Vorbilder suchen die selbst gekämpft haben und die Wehrmacht leider am nächsten liegt.

Um das zu verhindern dachte ich mir:
Wie wäre es, auf preußische/kaiserliche Traditionen und bundeswehreigene zurückzugreifen? Auch die Soldaten aus dem 1. Weltkrieg haben gekämpft und zwar nicht für ein Unrechtsregime, sondern für das damals junge Deutschland.

Wenn man bspw. auf Dinge wie Uniformen (siehe Musikkorps der Bundeswehr) aus Kaiserzeiten zurückgreift und diese modernisiert (bspw. auf der Pickelhaube statt kaiserlichem Adler der Bundesadler) dann gerät die Wehrmacht als Traditionsstifter in Vergessenheit. Da die Uniformen ja sowieso bei der Bundeswehr existieren sehe ich keine Schwierigkeiten darin diese für Anlässe wie Staatsempfänge, Shows etc. zumindest allen Soldaten des Wachbattailons BMVg bereitzustellen da es unglaublich schön aussieht und mit der Modernisierung auch zu uns passt.Gibt ja auch bspw. Schweden, sie haben auch preußische Traditionen im Militär.Ich höre oft auch von im Ausland lebenden Freunden dass wir uns mehr zu unserer Geschichte bekennen solten. Es würde Geschichtsbewusstsein stärken.

Bitte denken sie darüber nach, es geht darum die Wehrmacht als Traditionsstifter zu ersetzen.

MfG Ercan Rustemi

(Im Video: u.a. 2 deutsche Soldaten in kaiserlicher Uniform)

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Christian Adrion
    am 16. November 2017
    1.

    Selbst in der NVA der DDR gab es weitaus mehr Traditionsbewußtsein wie in der Bundeswehr. Die Bundeswehr ist eine völlig gesichtslose Armee ohne jede Kontur und Farbe. Man weiß nicht wofür sie steht, was sie schützen will und vor allem womit. Nach Medienberichten ist sie ein großer Haufen Schrott. Ihr einziger Zweck scheint Geldvernichtung zu sein. Denn was sie bisher im Ausland geleistet hat war völlig umsonst. In Afghanistan wird sie nicht einmal mit 14 NATO-Staaten mit einem unrasierten Räuberhaufen fertig. Das verschaffte uns in der islamischen welt nur Hohn und Spott. Schade um die jungen Menschen, die völlig umsonst ihr kostbares Leben lassen mussten. Für wen und für was? Das ist die eigentliche Frage.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.