Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gerd Salewski am 29. September 2010
5568 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Spart man nur bei den eigenen Leuten? (Mit 5,-€ sind SIE dabei!)

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

weshalb spart man bei den eigenen Leuten (DEUTSCHE) im Land und räumt Asylbewerbern rechtlich mehr Möglichkeiten ein?

Wie gut das der Großteil unseres Deutschen Volkes nicht a l l e s über unsere rechtlich gestatteten Kosten über die Sozialhilfe hinaus weiß und das nicht erst seit Ihrem wirken.
Liest man aber mal einen Auszug aus dem ABC einmaliger Leistungen, dann kommt man sich als deutscher Bundesbürger veräppelt vor.

Bei Rentenanträgen werden Zeiten einer Schulausbildung und andere mit einbezogen, auch wenn besagte Personen erst 20 Jahre in Deutschland leben.

Krankenkassen müssen laut einem gerichtlichem Urteil für Kosten vom Ehepartner aufkommen, obwohl dieser im Iran lebt. Da fragt man sich schon, sind wir speziell bei ausländischen Bürgern mehr sozial?

Bei Hartz IV-Empfängern regen sich die Leute über 5,-€ mehr auf. Hier orientiert man sich bei der Neuberechnung H4 an den seit einigen Jahren niedrigsten Lohnniveau, dass sich durch Auffangen unserer Wirtschaftskrise mit Dumpinglöhnen und Zeitarbeitsfirmen ergeben hat.

Warum überarbeitet keiner dieses von Herrn Hartz aus dem Ärmel geschüttelte, zum Teil ungerechte Gesetz und übernimmt die bekannten guten Dinge?

Es ist wie mit der damaligen DDR, dort war ja auch nicht alles schlecht und man hätte hier auch manches übernehmen können.

Mit freundlichem Gruß
Gerd Salewski