Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Buhne am 05. Februar 2018
1466 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

-- TRUMP-Politik-NONSENS -- Vergangenheit-zurück-again durch Verschuldung in die Zukunft!!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
CHINA, nicht mehr Trump-USA, ist Alternative zum MENSCHHEITSVERBRECHEN "GLOBALISIERUNG"!!

Trump verschenkte sein Potential zum Weltenerneuerer ähnlich einem Alexander.

Gemeinsamkeiten: Trieb nach historischer Bedeutung und unkonventionelles Draufgängertum. Alexander aber hatte zeitlebens Berater-Optimum, beispielsweise Aristoteles. Und wie alle Großen unterwarf(!!) er seine inneren Feinde.

Hinter 'Globalisierungs'-Wahnwitz steckt ein simpelstes Prinzip aller Zeiten: Die Mächtigen-Reichen erweitern soweit nur möglich ihre Macht---auf dem Globus.Doch waren es in älteren Zeiten stets Monarchen/Despoten, die beides innehatten: wirkliche Macht des Reichtums und die ausübende Macht der Politik---so ist beides in unserer heutigen westlichen Welt aufgeteilt. Politik betreiben schwächliche angebliche Volksvertreter---zunehmend aber von der wahren Macht beherrscht.

Mittels "Globalisierung"entziehen sich die Reichen zunehmend wirksamer Kontrolle ihrer Völker---und drehen zunehmend Machtverhältnisse herum.

Trump-Antritt, um Macht zum Volk zurückzubringen.---Und: Ideal-Möglichkeit hätte er dazu gehabt.---Anders als insbesondere China---auch Europa---sind USA potentiell wirtschaftlich absolut autark: hochentwickelte Bevölkerung, höchstes Niveau bei Wissenschaft und Technologie plus Komplett-Rohstoffversorgung und Energie.

Laien mögen sich einmal vorstellen: USA existierten ohne Rest der Welt---oder: ganze Welt bestünde nur aus USA!---Wäre es da konsequenterweise nicht dann möglich ein wohlhabendes und korrektes Land zu schaffen---ohne Machenschaften globalisierender Multis?

Aber Trump machte Doppelfehler 'bei Charlottesville': Es jetzt allen Recht machen---und verbannt seine qualifiziert-radikalen Berater. Statt Bannon: Ivanca (Bannon:"...dumm wie ein Ziegelstein.")

Ohne radikale qualifizierte Berater und anbiedernd an volksfeindliche, globalisierende 'Eliten' bewirkt er letztlich nichts. Keine nachhaltigen strukturellen Veränderungen, sondern durch Verschuldungs-Steuergeschenke werden Reiche noch reicher---kleine Verbesserungen dadurch für die Massen---'spill over' nur.

China: wirksamste Politik eines nationalistischen Aufbaus!! [Frage:]Bereiten Sie uns auf die Weltherrschaft Chinas vor?----WernerBuhne.

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Katharina Dr.med.Reitmaier
    am 07. Februar 2018
    1.

    Trump besorgt es mal richtig so mal so.

  2. Autor Werner Buhne
    am 09. Februar 2018
    2.

    Die Frage, um die es mir hier ging, ist die: Was ist denn jetzt von Seiten Trump's mit der 'Globalisierung'? Denn mein meistgelesener 'Beitrag' hier im Forum ist derjenige nach Trump's Antrittsrede, welcher zufolge dieser eine ABKEHR VON DER 'GLOBALISIERUNG' einzuleiten schien.

    Aber diese Rede war von BANNON geschrieben!!! Und die Politik, welche Trump inzwischen macht, beinhaltet eine totale Abkehr von Bannon's programmatischen Ansätzen. - Insofern wollte ich diese Klärung nachliefern!

    Dieses Nichteintreffen meiner 'Prognose' habe aber ich ja nicht zu vertreten, sondern Trump mit seiner politischen Wende. - Und ich wollte da auch noch nachliefern, aus welchem Hintergrund heraus ich damals diese Entwicklung prognostiziert hatte: Weil sie aufgrund der besonderen ökonomischen Bedingungen der USA nämlich möglich und auch wertvoll gewesen wäre (!!) - und ich auch davon ausgegangen war, dass der Investmentbanker Bannon diese ökonomischen Zusammenhänge auch erkannt hatte. (Nicht so unbedingt auch Trump selber.)

    Was China angeht, da verhält es sich so: Die Chinesen spielen sich zwar als die großen Globalisierungs-Befürworter auf. Was China aber wirklich will und betreibt, das ist nur die klassische Außenhandels-Politik, dazu noch mit starker staatlicher Steuerung - sie sind sehr auf Außenhandel angewiesen-, bei der die nationale Politik die eigenen nationalen Interessen durchzusetzen sucht. - 'Globalisierung', das bedeutet aber, dass nicht mehr die nationalen Regierungen das Wirtschaftsgeschehen bestimmen und kontrollieren, sondern die Multinationalen schalten und walten können, wie sie es wollen - über alle Nationalitäten hinweg. - Das will China überhaupt gar nicht.

    Trump aber [Fortsetzung]

  3. Autor Werner Buhne
    am 09. Februar 2018
    3.

    [Fortsetzung]
    Trump aber ist sich nicht wirklich untreu geworden. Denn das, was er selber im Sinne hatte, das war einfach nur das Amerika früherer Zeiten - mit Vollbeschäftigung. Das besorgt er jetzt - auf Pump -- aber nicht auf Dauer.

    (Dieses Format hier reicht einfach nicht, um irgend etwas wichtiges ausreichend zu erklären. Und auch obigen 'Beitrag' musste ich wieder mühevoll(!!) zusammenstauchen ("Stakkato-Stil"), so dass er - wie also immer - viel zu schwer verständlich ist. Tut mir leid.)

  4. Autor ines schreiber
    am 09. Februar 2018
    4.

    Werner ,
    Ich sehe die Chinesen anders... ich denke das für Chinesen die Globalisierung heißt wir globalisieren... sie kaufen sich überall ein.. nehmen das Know-how.. ich halte China für sehr gefährlich ... sie höhlen die Länder von innen aus... sie machen sich unentbehrlich...
    Schon heute gibt es kein deutsches Produkt nicht in irgendeiner Form etwas chinesisches drin steckt... auch Firmen wie Miele z.b.... keine Waschmaschine oder Staubsauger ohne China Teile..
    Ich denke auch dass China künstlich aufgebläht ist...

  5. Autor Fjodor Kuxenko
    am 11. Februar 2018
    5.

    Die Globalisierung basiert auf wissenschaftlich-technischen Grundlagen (Kommunikation, Medien) und deren Fortschritt und ist das angehende neue Zeitalter. Sie ist grenzenlos und dadurch Allen zugänglich. Das Wertvollste , was sie bringt, sind allseitige Erkenntnisse. Was wir Menschen aus diesen Erkenntnissen machen hängt von uns selbst ab. Unsere Aufgabe ist, die Globalisierung mit positiven Inhalten zu füllen, dann bekommen wir die Chancen, unsere Lebensqualität zu bessern und das Leben zu erhalten.
    Mit freundlichen Grüßen

  6. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.