Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Klaus Fink am 29. August 2016
3262 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Warum ergreifen Sie keine Massnahmen gegen die illegale Einwanderung ?

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Sie setzen nach dem sichtbar brüchigen EU-Türkei-Deal auf eine europäische Lösung, die ferner denn je erscheint. Glauben Sie wirklich im Ernst, dass europäische Staaten nach den jüngsten Terroraktionen von ihren bisherigen Entscheidungen, entweder gar keine oder nur in sehr begrenztem Umfang Flüchtlinge auszunehmen, abrücken werden ? Sie sollten vielmehr an Lösungen denken, die nicht nach dem Prinzip Hoffnung gestrickt sind sondern die Infiltration von Flüchtlingen ohne Bleibeperspektive durch geeignete Maßnahmen beenden. Weltweit sind rund 65 Millionen Menschen auf der Flucht. So bedrückend jedes Einzelschicksal ist, so unmöglich ist es, die Nöte dieser unzähligen Menschen allein in Deutschland aufzufangen. Wir haben bisher sehr, sehr viele Menschen aufgenommen, aber mehr geht - auch im Lichte einer noch machbaren Integration - beim besten Willen nicht. Jetzt sind auch andere Staaten weltweit gefordert ! Veranlassen Sie sofortige Grenzkontrollen, damit die Versuche zur illegalen Einreise gestoppt werden können und Rückweisungen bereits an der deutschen Grenze möglich werden. Warum folgen Sie eigentlich auch nicht dem Vorschlag, illegale Migranten und abgelehnte Asylbewerber auf zwei von der EU geschützte Inseln außerhalb Europas unterzubringen ? Damit würde der Einwanderungsdruck nach Europa und speziell nach Deutschland wesentlich vermindert ! (=> so hat es Australien bisher erfolgreich gemacht !) Sie müssen - um Lösungen zu erzielen - auch querdenken und nicht nach stereotypen Handlungsweisen und eingefahrenen Denkweisen vorgehen. Auch wenn die Vorschläge von einer Politikerin kommen, der Sie nicht nahestehen, können realistische Lösungswege aufgezeigt sein. Handeln Sie bitte !
Mit freundlichen Grüßen
Klaus Fink

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 01. September 2016
    1.

    Die *Rot/Grüne* Regierung hat damals den Ausstieg aus der Atom-Energie beschlossen. Nach dem Machtwechsel hat die Nachfolger-Regierung
    den Ausstieg aus dem Ausstieg beschlossen. Nach dem schlimmen
    Reaktor-Unfall in Japan hat die Regierung wieder den Ausstieg
    aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg beschlossen.
    .
    Es muss erst ein schlimmes Unglück passieren, bevor
    die Regierung beschließt: "Wir schaffen das nicht.*

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.