Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Dagmar Braunschweig-Pauli M.A.

  • Land
    Deutschland
  • Bundesland
    Rheinland-Pfalz
  • Stadt
    Trier
  • Beschreibung

    Die Musikwissenschaftlerin und Sachbuchautorin Dagmar Braunschweig-Pauli M.A. gründete 1995/96 zusammen mit ihrem Mann, dem Wissenschaftler Dr. phil. Heinrich Pauli, die erste Deutsche SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken.
    Seit dieser Zeit informiert sie auf Vorträgen und ihrer Website www.jod-kritik.de, in Sachartikeln und Sachbüchern - z.B. "Jod-Krank, der Jahrhundertirrtum", "Die Jod-Lüge. Das Märchen vom gesunden Jod", "Basisartikel JOD" , "Grundinformation der Deutschen SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken"- über die Risiken und Nebenwirkungen, die infolge der künstlichen Jodzusätze in Futter- und Lebensmittel für die Gesundheit vieler Menschen bestehen.
    Obwohl die jodinduzierten Erkrankungen seit ca. 20 Jahren kontinuierlich angestiegen sind, - inzwischen sind über 30 % der Bevölkerung davon betroffen! - wurden die Jodgeschädigten bis jetzt politisch und in der Öffentlichkeit noch nicht zur Kenntnis genommen.
    Deshalb fordert Dagmar Braunschweig-Pauli M.A. alle Politiker des Deutschen Bundestages auf, das Gespräch mit den Geschädigten der sogenannten "generellen Jodsalzprophylaxe" aufzunehmen, um weitere Gesundheitsschäden der Bürger zu vermeiden, damit die gravierenden jodiinduzierten Erkrankungen und Ausgrenzungen im Alltag offiziell bekannt gemacht und beenden werden können.

Beiträge

Platz Titel Leser Datum

Zwangsjodierung kontra Grundrechte Auf Bundeskanzlerin zum Thema Gesundheit

18641 03.06.2009

Der Benutzer hat noch keine Kommentare veröffentlicht.