Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Karin Kampmann am 15. Februar 2016
2495 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Integrationsdefinition

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich bitte Sie heute um eine genauere Definition von Integration.
Nach dem was ich so höre und lese, sind alle Neuzugezogenen, egal ob aus der Türkei, der ehemaligen Sowjetunion oder Südeuropa gekommen, gut integriert, wenn sie in Deutschland arbeiten und/oder deutsch gelernt haben... .
Kürzlich wurde in der Stadt Hagen von einer potentiellen Vermieterin erwartet, dass die Flüchtlingsfamilie von der Pflicht zum Flur- und Schneeräumdienst entbunden wird.
Die Stadt Hagen hat diese Forderung zwar wieder zurückgenommen.
Ich denke, das Zusammenleben ist auf Dauer einfacher, wenn auch die "kleineren Reibereien" des Alltags genauer geklärt werden.
Muss ich in Zukunft weiterhin Aussagen wie:"Ich putze keinen Flur, in Rußland muss ich das auch nicht." Ihr Deutschen seit zu pedantisch"akzeptieren?
Nach der obigen Definition gut integriert, wenn solche Sätze auf deutsch gesagt werden können.
In der Hoffnung auf eine weiterbringende Antwort
verbleibe ich
mit freundlichen Gruessen
K. Kampmann