Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Walter Schmidt am 23. Juni 2008
10572 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Preissteigerungen beim Strom

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

in der FAZ vom 20.6.08 antworten Sie auf eine Interviewfrage: " Allen Empfängern von Arbeitslosengeld II werden Heizkosten und Strom bezahlt, sie sind damit n i c h t von den Preissteigerungen betroffen."

Meine Frage an Sie: Ist das die Meinung der Bundesregierung bzw. des Gesetzgebers?

Wieso halten sich dann die Arbeitsämter/Jobcenter nicht daran. Sie verlangen, daß der ALG II- Empfänger den Strom und Warmwasser aus dem Regelsatz von € 351,- bezahlen soll. Auch Nachzahlungen. Von den Preissteigerungen der letzten Jahre bei den Energiekosten nicht zu sprechen. Demgegenüber waren die Erhöhungen des ALG II lächerlich.

Wenn Ihre Aussage nicht zutreffend sein sollte, so wäre das eine gefährliche Beeinflussung der öffentlichen Stimmung, gegen "die Arbeitslosen, die (fast) alles bezahlt bekommen."

Mit freundlichen Grüßen
Walter Schmidt