Archiviert
Autor Sabina Küchler am 18. November 2007
4282 Leser · 30 Stimmen (-5 / +25) · 4 Kommentare

Soziales

Rente - vielleicht ein anderes Thema

Sehr geehrte Frau Merkel

Vor einigen Wochen habe ich auf das Thema "Rente" bezogen, Ihnen schon einmal ein Mail geschrieben. Und ich habe, wie könnte man es auch anders erwarten, KEINE Rückantwort bekommen.

Okay! Dann nochmal!
Nun haben Sie bzw. Sie und ihre Kollegen wieder mal einige Beschlüsse befasst:: Diejenigen bekommen weniger, Diese mehr, Jene bleiben gleich UND WIR BEKOMMEN NUN ENDLICH AUCH MAL WIEDER ÜBER 300 EURO MEHR!!!!!

Und wo bleiben wir? "WIR" - die Rentnter!!!!!! Wir werden nicht mal ansatzweise erwähnt! NIX! Und nix bekommen wir also auch!
Ist Ihnen eigentlich nicht bekannt, dass die letzte lachhafte Rentenerhöhung von 0,54 %, doch glatt um 1,5 % Preissteigerung übertroffen wurde? (!!!)

Es gibt nun mal immer mehr Rentner! JA - das ist schon traurig! Doch da es MEHR RENTNER gibt, gehen auch MEHR RENTNTER einkaufen - vorausgesetzt die haben überhaupt noch Geld!

Doch wie sieht es nun heutzutage bei den Rentnern wohl aus? Gehen die einfach "nur" einflkaufen? NEIN!!! Da wird inzwischen mehr als nur pingelig durchkalkuliert, was man wann überhaubt noch essen kann, WEIL MAN HAT NICHT MEHR GENÜGEND GELD, um sich überhaupt noch was zum essen zu kaufen!

Da ist es ja leibhaftig auch wichtiger denen MEHR zu geben, die uns Rentner REIN GAR NICHTS MEHR geben!

Mit freundlichen Grüßen

Eine Ihrer Rentnerinnen

(Eine Rückantwort werde ich auch diesmal wohl kaum bekommen! Aber eine "Nachricht" wäre es schon wert!)

+20

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Alexander Heuer
    am 18. November 2007
    1.

    da muss man abwägen, entweder die jüngeren generationen müssen mehr zahlen für das rentensystem und die rentner bekommen mehr oder umgekehrt,

    mir persönlich stört es auf jedenfall das die bürger so viel bezahlen, aber was genau dann mit den steuergeldern passiert weis niemand, die regierung wäre den bürgern eigentlich schuldig in einer Abschlussberechnung am Ende des jahres aufzulisten, was rein kam und wohin auf 1000€ genau es dann ausgegeben wurde ....

  2. Autor Gerd Salewski
    am 19. November 2007
    2.

    Wichtig ist doch, dass da wo schon etwas ist noch etwas dazu kommt!
    Dass kann man doch in unserem gesamten Leben feststellen. Z.B.:
    Familien mit Kindern können nur (wenn überhaupt?) zur Hauptsaison in Urlaub gehen und müssen dafür teuer bezahlen. Familien o h n e Kinder können beide arbeiten, zu der Zeit Urlaub machen wann es ihnen gefällt und wenn es für Sie noch am günstigsten ist (drei für zwei Wochen, und, und, und).
    Rentner die nie Urlaub gemacht haben und nur geackert, damit Ihre Familien überleben, müssen heute mit Ihrer kargen Rente auskommen und das bei diesem schlechten Verhältnis (Rente gegenüber den hohen Ausgaben). Das einzige was sie den anderen gegenüber voraus haben ist, sie besitzen Herz und Charakter und geben von diesem bisschen noch an ihre Kinder und Enkel mit ab. Hier könnte mancher Möchtegern noch was lernen.

  3. Autor Lutz Solarek
    am 20. November 2007
    3.

    Sehr geehrter Frau Merkel,

    Was würden Sie sagen wenn Sie zu Ihrer Sparkasse oder Versicherung gehen ein paar Euro, sagen wir 100,- obwohl das sind 200,- im Wert verfallene DM oder sogar 2000,- DDR (davon hätte man 40 Monate... !!! also über 3 Jahre die Miete und Strom bezahlen können) sparen möchten.... so bis zur Rente und der Berater würde sagen das er das gern für Sie erledigen würde nur ob Sie nach 40 Jahren etwas zurück bekommen ist nicht sicher. So passiert es doch gerade mit den Rentenbeiträgen. Grenzt das nicht an legalen Betrug? Mit Solidargemeinschaft wie sie Sie noch aus der DDR kennen hat das wohl nichts mehr zu tun oder? Wie soll das jetzt weiter gehen mit Beiträgen... warum gibt man den Menschen nicht Ihr Geld zurück und Sie sorgen selbst für Ihre Rente so wie in der Schweiz. Nun ja für die 2 Millionen Beamte die nie was einzahlen und voll abschöpfen wäre das schon ein Problem. Aber man könnte das Beamtentum ja gleich mit abschaffen, das würde richtig Geld sparen. Der Leitspruch für das Beamtentum lautet im Übrigen „Ich Diene“
    Sollen wir die Regierung oder die Rentenkassen verklagen, das wäre jetzt die Frage?

  4. Autor Lutz Solarek
    am 20. November 2007
    4.

    Die Regierung muss auch wieder begreifen das wir die Steuer-und Beitragseinzahler dieses Staates Ihre Arbeitgeber sind.... Kein Aktionär eines Unternehmens würde sich solch einen Führungsstill gefallen lassen.

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.