Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Nico Schleyer am 04. September 2009
29168 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Twitter beeinflusst Wahlergebnisse? Und was ist mit Ihren Wahlplakaten?

Sehr geehrte Frau Merkel,

sind die Bedenken, dass frühzeitige Veröffentlichungen von Wahlergebnissen bzw. -prognosen auf Twitter die Wähler „beeinflussen“ (beeinflussen inwiefern überhaupt – zum „Schlechten“ etwa?) und damit die Wahlen manipulieren könnten, nicht völlig unbegründet? Die Manipulation der Bürger findet viel früher statt: Bspw. durch die Errichtung gigantischer Werbetafeln für die CDU in Berlin (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bild-646765-106...). Was spricht gegen einen öffentlich-transparenten Wahlvorgang? Oder sollen die jetzigen Vorwarnungen bestimmten Politikern die Option im Falle einer „verlorenen“ Wahl offenhalten, die Wahlergebnisse, bei einer vermeintlichen Beeinflussung durch Twitter, rechtlich anzufechten?

Mit freundlichen Grüßen
Nico Schleyer