Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Heinrich Lorenz am 30. August 2016
2581 Leser · 3 Kommentare

Innenpolitik

Verteilung der in Italien gelandeten Afrikaner auf andere europ.Länder

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich konnte den heutigen Nachrichten entnehmen, dass Italien in den letzten zwei Tagen ca. 10.000 afrikanische Bootsflüchtlinge aufgenommen hat. Es ist eine Frage der Zeit, bis Italien an seine Kapazitätsgrenzen stößt. Ich möchte gerne wissen, wie die Europäische Union denn dieses Pulverfass lösen möchte. Wenn es schon bei der Verteilung von den 160.000 Flüchtlingen nicht innerhalb Europas klappt, wo sollen denn dann die ganzen Afrikaner hin, denn hier ist auch mit mindestens 400.000 bis 500.000 Personen zu rechnen.

Mit freundlichen Grüßen

H. Lorenz

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Rosi Mörch
    am 30. August 2016
    1.

    Italien wird sie wieder unregistriert - wie gehabt - nach D durchwinken.Wohin auch sonst?? Von der Schweiz kommen täglich ebenfalls Tausende Flüchtlinge. Aber bitteschön den Mund halten, sich die beschönigten Zahlen und Fakten der Mainstream Presse anhören und fein jede Menge Steuern abdrücken - deutscher Michel.

  2. Autor Felizitas Stückemann
    am 05. September 2016
    2.

    Wieso Verteilung ? Wirtschaftsflüchtlinge müssen zurück-
    geschickt werden. Im übrigen muss vor Ort die Hilfe weiter
    ausgedehnt werden. Es gab in der Vergangenheit für diese Länder schon große Unterstützung, die aber beim Volk nicht
    angekommen ist. Leider.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.