Das Projekt direktzu® Markus Lewe ist abgeschlossen; auf dieser Seite sind die direktzu®-Antworten dokumentiert. Sie erreichen OB Lewe weiterhin per E-Mail. Alternativ zu direktzu® hat die Stadt Münster verschiedene Online-Kommunikations- kanäle und E-Government-Dienste aufgebaut.

Beantwortet
Autor David Maier am 29. Oktober 2010
1918 Leser · 11 Stimmen (-2 / +9)

Mobilität und Verkehr

Sperrung des Haupttunnels im HBF

Sehr geehrter Herr Lewe,

aus einem Artikel in den Westfälischen Nachrichten erfuhr ich, dass im Zuge der Umbaumaßnahmen des HBFs geplant ist den Haupttunnel im Dezember während des Weihnachtsmarkt und anderen Veranstaltungen in Münster zu sperren.

Im letzten Advent war der Nordtunnel gesperrt, dabei kam es an einem Samstagnachmittag zur Überfüllung des Bahnhofs.

Folgende Situation:
Auf den Gleisen 2 und 4 kamen gleichzeitig zwei volle Züge im HBF an und fast alle Passagiere wollten den Bahnhof über den Haupteingang verlassen. Gleichzeitig wollten viele andere Passagiere von draußen zu den Gleisen und so entstand ein Stau, der sehr schnell die gesamte Bahnhofshalle füllte.

Erst als die Passagiere die aus den Zügen kamen zurück auf die Treppen und Gleise gingen konnte sich der Stau auflösen.

Das war eine sehr angespannte Situation, ein Mann neben mir wurde, wahrscheinlich aus Angst, aggressiv und fing an zu schieben etc. und einige junge Kinder hinter mir weinten.

Die Bundespolizei hatte auch keine Chance irgendwie einzugreifen, da Sie vom Haupteingang auch nicht zu den Gleisen durch kamen.

Aus dieser Erfahrung heraus kann ich nicht verstehen wie zu dieser Jahreszeit nun der größere der beiden Tunnel gesperrt werden soll und der gesamte Besucherstrom über den kleineren der Tunnel geführt werden soll. Dabei reichte der größere Haupttunnel letztes Jahr schon nicht aus.

Ist der Stadt und Bahn die Gefahr bewusst?

Mit freundlich Grüßen

David Maier

+7

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Markus Lewe am 18. November 2010
Markus Lewe

Sehr geehrter Herr Maier,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage, möchte Sie aber vorab darauf hinweisen, dass das Thema Haupttunnel im Hauptbahnhof in den Zuständigkeitsbereich der Deutschen Bahn AG fällt, die Eigentümerin und Verantwortliche für das Gebäude ist.

Die von Ihnen angesprochene Sperrung bezieht sich nicht auf den gesamten Tunnel, sondern betrifft nur den Zu- bzw. Ausgang vom Haupttunnel zum Bremer Platz. Dieser ist ab dem 22. November 2010 für ca. fünf Monate wegen Bauarbeiten gesperrt. Der eigentliche Tunnel mit den Zugängen zu den Bahnsteigen und allen Gleisen ist nicht gesperrt und damit nutzbar. Die Besucherinnen und Besucher können vom Berliner Platz aus durch das Empfangsgebäude alle Bahnsteige erreichen.

Die Deutsche Bahn AG hat für den zu erwartenden Weihnachtsverkehr an den vier Adventswochenenden eine sogenannte Reisendenlenkung eingerichtet. So soll eine Überfüllung des Hauptbahnhofes und der Tunnel an diesen Wochenenden vermieden werden. Im Rahmen dieser Lenkung dient der Nordtunnel als Hauptausgang von den Bahnsteigen in das Empfangsgebäude und weiter in die Stadt. Hauptzugang von der Stadt und vom Empfangsgebäude her ist der Haupttunnel (Südtunnel). Darüber hinaus nimmt er auch die Umsteigenden aus dem Fernverkehr auf.

Damit auch alle Reisenden wissen, wie sie sich an den Wochenenden durch den Bahnhof bewegen können, werden sie durch entsprechende Beschilderung auf den Bahnsteigen, Durchsagen in den Zügen, Hinweise auf den umliegenden Bahnhöfen sowie durch die anwesenden Sicherheitskräfte informiert.

Mit freundlichen Grüßen