Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Julian R. am 17. Januar 2016
5842 Leser · 31 Kommentare

Soziales

1 maliger Kredit für deutsche Staatsbürger gegen die Volksarmut.

Jeder Deutsche Staatsbürger ab 18 Jahren, sollte einen 1maligen Sonderkredit zu stehen. Kurze Erklärung:
Man ist Jung und wurde nicht Reich geboren, doch man braucht halt, Führerschein, Auto, Wohnung, Technische Geräte (Handy, Fernsehr, PC, 3in1 Drucker), Versicherungen usw. ,um den Alltag im Deutschen Staat entspannt zu bewältigen. Man macht z.B. eine Ausbildung oder will Studieren, dafür muss man oft Umziehen, Studiengebühren, Kaution, Haushaltsgeräte für Wohnung bezahlen und seine täglichen Wege möglichst sicher und schnell erledigen. [Für Junge Leute wäre dies, ein guter Start in die Karriere und viele Möglichkeiten ständen offen] ebenso die Mutivation wäre gegeben. Auch Ältere Menschen können profitieren, falls mal das Auto Kaputt geht, unerwartete Probleme auftauchen, neue Küche, Hobbyraum oder man sich evtl. Selbständig machen will, oder als Rentner, vielleicht noch eine Reise drin ist, oder ein neues Dach für`s Haus, die man von der (evtl. niedrigen) Rente nicht sofort bezahlen kann, weil man immer an gewisse Fixkosten gebunden ist. Ich dachte hier an eine Summe von 20000€ die man in 300€ Raten pro Monat in 5,5 Jahren wieder abbezahlt hat. (hier könnte man runden und 6 Jahre drauß machen und 1600€ wären dann die Zinsen. 6 Jahre sind gut, das Auto hält solang und die Technischen Geräte werden auch 6 Jahre Ihre Zweck erfüllen können. ohne völlig zu veralten. Dies würde auch die Moral unseres Landes aufbessern und Zufriedenheit unter die Leute bringen, wenn jeder ein Grundstein für seine Existenz bekommt.

Kommentare (31)Schließen

  1. Autor Julian R.
    am 18. Januar 2016
    1.

    Die Zeichen waren nicht ausreichend deswegen hier noch eine Anmerkung ;-) Hier sollen auch Menschen, die aus anderen Nationen kommen profitieren. Einige sind Menschen aus anderen Nationen und Leben hier auch schon seit einiger Zeit. Sie haben hier auch schon Ihre Kinder bekommen. Die schon völlig eingedeutsch sind. Für diese soll es auch gelten, zumindest die, die schon länger als 15 Jahre in unserem Land leben. (Diese Leute haben sich der Deutschen Kultur und Reglungen angepasst und sind auch komplett Intikriert.

  2. Autor Thorsten Strama
    am 18. Januar 2016
    2.

    Hallo Julian,

    du bist gerade dabei, den Sozialstaat zu revolutionieren! Das ist eine sehr gute Idee :-) ! Hast du schon mal etwas von sozialer Marktwirtschaft gehört? Es gibt - jetzt halt dich fest - Privatkredite, Studienkredite/-darlehen (sogar staatliche: Bafög etc.), Kreditangebote von privat zu privat. Da kannst du dir dein Leben facettenreich finanzieren und dir die Türen zur Überschuldung peau á peau öffnen. In deinen Fall würde ich jedoch erstmal an Orthographie und Interpunktion arbeiten - Deutschkurse gibt es ebenfalls subventioniert (Bildungsgutschein etc.).

  3. Autor Julian R.
    am 19. Januar 2016
    3.

    Na so muss es auch sein, der misst ist bloß, ohne festen Job, Bürge oder "wertvollen Pfändbaren Besitztümer" haben die Unternehmen, Privat oder Ämter keine Sicherheit. Kurz gesagt es wird abgelehnt. Ich habe sämtliche Kredite beantragt nach und nach mit allen verschiedenen Möglichkeiten, bloß Erfolglos nicht mal die Hausbank hat zugesagt, obwohl ich da schon, das ein oder andere Gespräch hatte. Und außerdem, wenn ich will kann ich vernüftig schreiben, hauptsache es wird verstanden :-)

  4. Autor ines schreiber
    am 19. Januar 2016
    4.

    Julian , viele Jugendliche erarbeiten sich das , mit Nebenjobs auch schon in der Schulzeit ! Eigeninitiative ist das ! Oder Integration ! Schon mal die Statistiken gelesen , wenn Jugendliche mit Schulden anfangen !

  5. Autor Julian R.
    am 19. Januar 2016
    5.

    Tja schon mal eine Statistik aufgestellt, in sowas (Schulden) reingeraten zu sein, ohne Schuld zu haben, weil der "Staat" die versprochenen Leistungen nicht gewährleistet hat. Wenn sich die Ratte immer wieder in den Schwanz beist, geht´s immer mehr Berg ab. Mit meinem Anliegen kann man auch bei Schulden einen Neuanfang bestreiten, um mit der Vergangenheit abzuschließen und nochmal anzufangen, weil man es vorher vermasselt hat oder vermasselt hat bekomm. Und Jugendliche sollen auch die Zeit, die Sie haben nutzen, zur freien Entwicklung Ihrer Persönlichkeit. Manche kommen mit dem Arbeitsalltag auch nicht zurecht oder kriegen keinen Nebenjob, der entspannt, flexibel, in der Nähe ist und der in´s Leben passt.

  6. Autor ines schreiber
    am 20. Januar 2016
    6.

    Liegt vielleicht am Cannabis !

  7. Autor Sylvia Hemstedt
    am 20. Januar 2016
    7.

    Lassen Sie sich nicht ärgern Herr Roscher,

    in diesem Forum tummeln sich in erster Linie Menschen mit einem überaus konservativem Weltbild.

    Ich finde Ihre Idee gut und Herr Strama hat sich offenbar alle Mühe gegeben Ihr Anliegen nicht zu verstehen... Bafög erhält nicht jeder, private Kredite reißen einen in die Schulden und privat zu privat... als ob das für jeden zugänglich wäre...

    Ich freue mich, dass Sie mal ein wenig neuen Wind in dieses Forum bringen!

    Sonst ließt man ja nur noch darüber wie schlimm es uns jetzt allen schon geht wegen der vielen Flüchtlinge... Ich persönlich hab noch keine negativen Konsequenzen feststellen können.

  8. Autor Erhard Jakob
    am 20. Januar 2016
    8.

    Hier erinnere ich an den Ehe-Kredit in der DDR in Höhe von 8 Tausend Mark.
    Laufzeit 8 Jahre. Bei jedem Kind wurden 2 Tausend Mark erlassen und
    bei drei Kindern war er völlig getigt. Das war ein gute Sache und
    hat vielen jungen Eheleuten sehr geholfen.

  9. Autor Julian R.
    am 21. Januar 2016
    9.

    Cool das es dies in der DDR gab, wusste ich nicht, aber wenn es damals schon gut war, warum auch nicht heute. ;-) Provozieren lasse ich mich sowieso nicht, ich bleib da immer ganz entspannt, das beweißt bloß wieder, das einige hier nur Frust ablassen. Denks du echt mit deiner Intolleranz (Ines Schreiber) kommst du weiter ??? Wenn du so, auch über andere Menschen urteilst, obwohl du Sie nicht mal persönlich kennst und erlebt hast, dann lass deine Kommentare stecken. Du hörst dich doch sowieso nur, am liebsten selber reden !!! :-P

    Tja, Rosi wird sind halt nur Teile im System, die funktionieren sollen und nicht Glücklich, Wohlhabend oder Frei sein müssen, um andere Leute reicher zu machen. Wenn man schon ein Rädchen im System ist, sollte man wenigstens gut geölt werden und wenn nicht, dann fällt alles in sich zusammen und geht kaputt. Was man als Staat auch unterbinden muss.

  10. Autor ines schreiber
    am 26. Januar 2016
    10.

    Julian , ich habe Erfahrungen ! Mehr als du ! Privat und beruflich !
    Und jemand der mit Cannabis zu tun hat , ruft auch nach Möglichkeiten , sich ohne Arbeit zu finanzieren ! Ich kenne diese Reden , und Rechtfertigungen ! Auch dem anderen Intoleranz vorzuwerfen ! Also mal Selbstreflektion anstellen !

  11. Autor Julian R.
    am 26. Januar 2016
    11.

    Hier gehts um was anderes, wenn du mit mir über Cannabis diskutieren willst, dann kannste mir auch ne private Nachricht schreiben. Das hat hier nix mit dem Thema zu tun.

  12. Autor ines schreiber
    am 27. Januar 2016
    12.

    Julian , Cannabis hat mit Einstellung zu tun ! Und das entspricht deinem Artikel , aufs genaueste !
    Kindern und Jugendlichen sollten gefördert werden , da stimme ich voll zu !
    Aber ne ruhige Kugel finanzieren , nein ! Gemeinschaft heißt nicht andere gehen für dich arbeiten , und du machst dir einen schönen Tag !

  13. Autor Erhard Jakob
    am 27. Januar 2016
    13.

    Julian, wir sind hier in einem öffentlichen Forum.
    Und, wenn es darum geht, wie man das Geld
    ausgeben tut. Dann gehört das mit hier her.

    So gesehen stelle ich mich voll
    und ganz auf die Seite
    von Ines.

  14. Autor Julian R.
    am 31. Januar 2016
    14.

    Zeitverschwendung. Ob das Geld nun beim Bürger landet und verprasst oder ob damit Kriege geführt werden ist euch ja sowieso Gleichgültig, hier kann man mal was für die Moral und Armut dieses Landes tun, wo jeder was davon hat und man wird negativ beurteilt, weil ich ab und zu mal gemütlich "Einen" Qualme sowas nennt man heutzutage Spießer falls ihr das Wort kenn :-D

  15. Autor Julian R.
    am 31. Januar 2016
    15.

    Was ich noch hinzufügen muss. Wer in einem öffentlichem Forum, sich Ines Schreiber nennt, bei dem ist eh alles zu spät. Nationalistische Ansichten und Hetze unters Volk mischen, leider kapieren hier einige nicht, das bei dir, solches Gedankengut vorhanden ist und geben dir noch RECHT !!! Fühlst dich bestimmt bestätigt, in deiner tollen Welt.

  16. Autor ines schreiber
    am 01. Februar 2016
    16.

    Julian , Zeitverschwendung ist eine gute Diskussion nicht ! Es eröffnet neue Denkansätze !

  17. Autor ines schreiber
    am 01. Februar 2016
    17.

    Julian , warum sollte ich meinen Namen nicht benutzen ? Wer hier hetzt ist doch wohl klar , oder ? Hast du vielleicht mal in Betracht gezogen , das es Menschen mit anderer Meinung gibt ? Oder mal in Betracht gezogen , das deine Meinung falsch ist ?

  18. Autor Julian R.
    am 03. Februar 2016
    18.

    Ja und falsch wäre dann, Umweltschutz, Gleichheit unter allen Erdlingen, Solidarität, etwas gegen braune Sche**ße und selber Denken!!! Kannst froh sein das die Moderatoren auf deiner Seite sind und mein letzten Kommentar nich bewilligt hat :-P

  19. Autor Julian R.
    am 03. Februar 2016
    19.

    Ich hetze nicht, ich sag nur wie es ist !!! und es ist mir egal was du von mir hältst. Oder generell was andere von mir Halten wie Sie mich sehn, tut mir kräftig am Ar**ch vorbei gehn :-P

  20. Autor ines schreiber
    am 03. Februar 2016
    20.

    Julian , vielleicht ließt du mal einige meiner Beiträge ! Und noch was , meine Großnichte ihr Vater ist Syrer , und wir lieben dieses Kind ! Meine Freundin ist Kurdin , ich respektiere und liebe sie und ihre große Familie ! Es gibt auch einige gut integrierte Muslime in meinem Bekanntenkreis , aber ich kenne auch sehr viele, viele , viele nicht Integrierte ( negativ ) !
    Und auch die gut Integrierten , sagen es ist zuviel , das geht so nicht !
    Was hast du vorzuweisen ? Ach ja , Umweltschutz , mein Beitrag CO2 , hast du doch gelesen , jedenfalls hast du ihn kommentiert ! Nicht immer pauschaliesieren , bitte mal etwas Selbstreflektion ! Und wie sagtest du selber Denken ?

  21. Autor ines schreiber
    am 03. Februar 2016
    21.

    Julian , hab ich noch vergessen ! Wir sammeln schon seit 5 Jahren Sachspenden und Geld ! Die von den Kurden vereinen runter gebracht werden ! Ja gebracht werden , damit sich nicht in der Türkei andere daran bereichern können !

  22. Autor ines schreiber
    am 03. Februar 2016
    22.

    Julian , danke für die Nazi Betitelung , als private private Nachricht !

  23. Autor Julian R.
    am 03. Februar 2016
    23.

    Anderen Menschen zu Helfen unabhängig von Organisationen ist zwar vollkommen richtig aber es sollte auch für gute Zwecke genutzt werden. Existensgründung und Selbstversorgung. Und nicht um angespannt Situationen zur Eskalation zu bringen.

  24. Autor Erhard Jakob
    am 04. Februar 2016
    24.

    Ja, das Geld sollte für gute Zwecke genutzt werden.
    Und nicht dafür ausgegeben werden, um irgend
    welchen Leuten ihre Spiel-und Drogensucht,
    zufinanzieren.

  25. Autor Julian R.
    am 04. Februar 2016
    25.

    Wenn de dich da als Nazi angesprochen fühlst, würde ich an deiner Stelle etwas nachdenken. Das sollte nämlich eigentlich keine Anspielung darauf sein ! und wieder ein Kommentar nicht durchgelassen :-)

  26. Autor Julian R.
    Kommentar zu Kommentar 22 am 04. Februar 2016
    26.

    Biite schön, tu ich doch gerne ;-)

  27. Autor ines schreiber
    am 04. Februar 2016
    27.

    Erhard , zu 26 , Klasse Kommentar !

  28. Autor Julian R.
    am 12. Februar 2016
    28.

    Ich bin weder Spiel noch Drogensüchtig und ALLEN kann man mit diesem Vorhaben etwas gutes tun. Ihr lasst euch von der Neuen Weltordnung und der Armut der anderen bereichern. Aber passt auf ihr werdet auch bald arm, versklavt und garantiert nicht mehr Frei fühlen. (Wer sich jetzt noch frei füht, der sollte jetzt Handeln).
    Und außerdem, wenn meine Kommentare, die nicht durchgelassen werden und die anderen keinen Zusammenhang bilden oder besser die Moderatoren euch vor meinen Aussagen "schützen" wollen oder noch können. Dann nehm das bitte nicht negativ.

  29. Autor Heino B.
    am 13. Februar 2016
    29.

    hartz4

  30. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.