Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Doren Horowitz am 18. Januar 2012
9630 Leser · 2 Kommentare

Außenpolitik

135.000 Euro für neues Logo?

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,

die Europäische Kommission hat sich von einem belgischen Designbüro ein neues Logo designen lassen, das man bereits auf der Webseite "bewundern" kann. Europa-Flagge auf 26 (hat die Kommission nicht 27 Mitglieder?) grauen Linien.

Daily Express berichtet, die Entwicklung kostet rund 135.000 Euro.

Nach Umstellung aller Drucksachen und Auftritte der Kommission werden es weit über fünf Millionen Euro werden.

»Die Einführung des kommissionsweiten Logos im nächsten Monat führt zur Abschaffung von diversen Abteilungs- und Behördenlogos … ganz zu schweigen vom Druck neuer Geschäftspapiere und Faltblättern.« so Daily Express.

»Es ist schon außergewöhnlich, wenn 27 EU-Mitgliedsstaaten ihre Haushalte zusammenstreichen aber weiterhin Geld nach Brüssel überweisen, dass mit diesen Summen solche Pläne verfolgt werden.«, so Daniel Hannan, seit 1999 Mitglied des Europäischen Parlaments.

Ein wunderbares Beispiel, wie weit die Politiker in Brüssel von uns Europäern entfernt sind. Wir sorgen uns um den Euro, unsere Zukunft, die Europäische Union und die brauchen ein neues Logo?

Wo ist die Transparenz, wenn es um solche Ausgaben geht, die wir Europäer zahlen müssen?

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Bea Schmidt
    am 19. Januar 2012
    1.

    Hammer, oder?
    135.000 Euro für die Entwicklung eines LOGOS - das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen...
    Das kommt, wenn die Verantwortlichen überhaupt kein Gefühl mehr dafür besitzen, was es heißt, Steuern zu zahlen; da wird Geld ohne mit der Wimper zu zucken auf den Kopf gehauen - denn es ist ja nicht das eigene Geld... oh nein! Wenn uns ja nicht immer wieder erzählt werden würde, dass "wir sparen müssen" - aber gleichzeitig guckt man ohnmächtig mit zu, wie Unsummen an Geld für solche Sperenzchen rausgeworfen werden... Das paßt nicht zusammen! Was mich zudem ärgert: Hätte das nicht ein netter Wettbewerb für die Schulen sein können? Schüler entwerfen das Logo - es gibt ein Preisgeld für die Sieger, z.B. für die Schulausstattung (Bücher, Schulbibliothek, etc) - aber nein, das Geld "van andern" läßt sich leichter ausgeben, der Steuerzahler macht's ja möglich...

    "Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiss ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, daß jeder einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, daß er die Hälfte seines jährlichen
    Einkommens mit dem Staate teilen muß.” -- Friedrich II. der Große --

  2. Autor Christian Adrion
    am 29. Oktober 2012
    2.

    Meine Werbefirma hätte dieses Logo für 10.000 € locker gemacht. Wieso erfolgte keine Aussschreibung?

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.