Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gunther G. am 10. November 2009
33335 Leser · 0 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

20 Jahre Mauerfall ohne Fritz und Frieda!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

für mich stellen sich folgende Fragen zum 9. November 2009.

Was haben die eingeladenen Politiker, was ein Sänger, was ein Gewerkschafter konkret mit dem Mauerfall zu tun? Was hat ein Helmut Kohl mit dem Mauerfall zu tun?

Für mich ist es erstaunlich, wie die Politik mit dem Mauerfall umgeht. Die eingeladenen hochrangigen Politiker haben mit dem Mauerfall nichts, aber auch gar nichts zu tun und stehen trotzdem im Mittelpunkt beim Jubiläum.

Es werden von Ihnen Personen empfangen, die mit uns auf der Straße niemals Berührungspunkte hatten. Eins haben Sie vergessen, sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, uns einfachen Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und uns gebührend zu würdigen.

Warum haben Sie nicht den Schweißer Fritz und die Reinemachfrau Frieda eingeladen? Weshalb fehlten zum Opernbesuch die Krankenschwester Bärbel und der Schweißingenieur Klaus?

Ist es nicht schon genug, dass die Gewinner der Vereinigung diejenigen sind, die zur Wende hinter den Gardinen gestanden haben?

Mit freundlichen Grüßen

Gunther Gräfe