Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Klaus-Dieter M. am 02. August 2010
7576 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Mobbing

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich würde gerne von Ihnen erfahren wie Sie das Problem Mobbing am Arbeitsplatz sehen?

Halten Sie die bestehenden Gesetze gegen Mobbing am Arbeitsplatz für ausreichend?

Warum gibt es von Ihnen noch kein Statement zum Thema Mobbing? Siehe: http://www.mobbing-web.de

Mit freundlichen Grüßen

Klaus-Dieter May

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 17. September 2010
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr May,

vielen Dank für Ihr Schreiben, das wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Mobbing am Arbeitsplatz ist in den vergangenen Jahren verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten. Unter Mobbing versteht die Rechtsprechung unerwünschte Verhaltensweisen, die bezwecken oder bewirken, dass die Würde der betreffenden Person verletzt und ein Umfeld entsteht, das durch Einschüchterungen, Anfeindungen, Erniedrigungen, Entwürdigungen oder Beleidigungen gekennzeichnet ist. Das Recht sieht deswegen verschiedene Wege vor, um sich dagegen wehren zu können.

Welche, das ist auf einer sehr informativen Internetseite des Bundesarbeitsministeriums nachzulesen. Bitte schauen Sie hier:

http://www.bmas.de/portal/18908/fragen__und__antworten__z...

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung