Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor julian reinhold am 20. Juni 2016
4252 Leser · 9 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

3 weltkrieg

hallo frau merkel können sie die panzer und soldaten von russland wegschaffen und aus der nato austeigen? atomwaffen sind das ende der menscheit sie sind zu gefährlich der nukleare winter die akws gehen auch mit hoch ich gehöre auch mit dazu

Kommentare (9)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 20. Juni 2016
    1.

    Julian,
    .
    Sie dürfen den Lügen der *Lügen-Presse* nicht
    glauben, dass Frau Dr. Angela Merkel die
    >Mächtigste Frau< der Welt ist.
    .
    Über ihr stehen die Bilderberger bzw. die Geld-
    und somit Machthabenden dieser Welt.
    .
    Sie entscheiden über Krieg und Frieden und
    nicht die Politiker bzw. Frau Dr. Merkel.

  2. Autor Klaus Fink
    am 20. Juni 2016
    2.

    So lange das derzeit gespannte Verhältnis zwischen EU und Russland - insbesondere aufgrund der Annexion der Krim durch Russland - anhält, wäre eine einseitige Abrüstung der absolut schlechteste Weg. Das würde eventuellen weiteren Machtgelüsten Russlands Auftrieb verleihen. Man darf Russland militärisch nicht provozieren, aber doch deutlich machen, dass im Fall der Fälle mit der Nato zu rechnen ist. Alles andere wäre illusorische Träumerei. Trotzdem darf die Hoffnung auf wieder "normale" Beziehungen zu Russland nicht aufgegeben werden. Russlands Hilfe in der Beendigung des Syrien-Desasters sollte durch ein Wegfallen der Sanktionen schnellstmöglich anerkannt werden.

  3. Autor Gregor Köpf
    am 20. Juni 2016
    3.

    Guten Morgen Herr Reinhold,

    leider muß ich Ihnen sagen daß es aus meiner Sicht unverantwortlich wäre, die letzte Bastion der Verteidigung gegen die Ex-Sowjetunion bzw. Rußland wieder abzuziehen. Herr Putin ist einer der gern mal mit dem Säbel rasselt und dem es Spaß macht die westliche Welt einzuschüchtern, genau wie dieser kleine Spinner aus Nordkorea oder z.T. die Chinesen. Wer, wenn nicht die NATO, soll die Welt im nuklearen Gleichgewicht halten? Was passiert wenn dieses Gleichgewicht keins mehr ist, hat man ja in den 60ern gesehen bei der Kubakrise, die Folge war der Kalte Krieg, welcher eigentlich nie so richtig aufgehört hat, obwohl die Sowjetunion '89 zerfallen ist. Man könnte die Atomwaffen in der westlichen Welt alle verschrotten und auf diese Weise die Gefahr verringern, das ist aber ein großer Trugschluß! Die Russen werden ihre Nuklearwaffen sicher nicht zerlegen, also ist es mir lieber wenn ein ebenso mächtiger Gegenspieler (die USA) da sind. Der Putin wird es nicht wagen die USA oder ein NATO-Land anzugreifen weil er genau weiß daß Rußland die Vergeltung nicht überleben wird. So gesehen ist es mir also lieber wenn das Gleichgewicht erhalten bleibt und der Putin die Füße stillhält weil er den Gegenschlag fürchten muß. Leider sind Nordkorea und China im Fall der Fälle der hoffentlich nie eintritt eher Prorussisch statt ProNato weil die ja auch Kommunisten sind.

  4. Autor Sigrid Rumpf
    Kommentar zu Kommentar 1 am 23. Juni 2016
    4.

    Kommentar zu 1. von Herrn Jakob: Ich denke, das stimmt alles. Die Welt ist verrückt - im wahrsten Sinne.

  5. Autor Erhard Jakob
    am 23. Juni 2016
    5.

    Sigrid,
    ganz so würde ich das nicht sehen!
    Nicht *DIE WELT* ist verrückt!
    .
    Zu >Die Welt< zähle ich auch die
    Armen und Ohnmächtigen. Die
    Meisten von ihnen sind
    nicht verrückt.
    .
    Anders ist es bei den Reichen
    und somit Machthabenen!

  6. Autor Stefan Duscher
    am 25. Juni 2016
    6.

    @Julian Reinhold: Wieso soll Deutschland aus der NATO aussteigen ?

    Zum Thema AKWs: Das ist doch keine Frage von Nationen, da eine nukleare Wolke im Falle eines GAUs nicht an Grenzen stoppt, siehe Tschernobyl. Die Gesellschaft wird sich aber darauf einstellen müssen, dass Strom aus regenerativen Quellen nicht zu dem Preis zu haben sein wird wie Atomstrom. Die Zankereien über Stromtrassen und Windräder zeigen doch heute schon, dass es in der Praxis bei vielen heisst "Atomausstieg ja, aber bitte keine Trassen und Windräder in meiner Umgebung". Ob das so umsetzbar ist, wird sich zeigen.

  7. Autor Stefan Duscher
    am 10. Juli 2016
    7.

    Deutschland besitzt übrigens keine Nuklearwaffen im eigenen Arsenal.

  8. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.