Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Kurt Simmchen am 02. Dezember 2013
4951 Leser · 7 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Braucht die Ukraine einen Vormund?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

ich habe die Geduld und die Ruhe bewundert mit der sie den Disput mit dem "Präsidenten" der Ukraine ertragen haben. Warum aber wollen Sie bezüglich der Ukraine mit einem Menschen wie Putin reden? Ist er oder die Russische Föderation Vormund des Staates Ukraine?

Leider ist Russland noch immer wichtig für den Energiehaushalt Europas. Dort sollten Sie ansetzen. Energiewende in Deutschland und in Europa ist die Antwort auf das imperiale Gehabe Russlands. Je weniger Gas und Öl Europa dort einkauft umso weniger Kraft hat dieser Staat andere zu erpressen.

Nicht mit Russland sollten Sie reden, sondern mit den Menschen hier und ihren Vertretern wie Herrn Klitschko.

Hilfe sollten Sie einfrieren, wenn sie über staatliche Strukturen verteilt wird.
Hilfe sollte bei den Projektbetreibern direkt ankommen und mit einem Eigentumsvorbehalt zu Gunsten des Ausreichers verbunden sein.

Jetzt brauchen wir hier die Sympathie und die Hilfe Europas, so wie die Opposition in der "DDR" wusste, dass sie nicht allein gelassen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Kurt Simmchen

Kommentare (7)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 04. Dezember 2013
    1.

    Jeder stirbt für sich allein. Das gilt
    auch für Staaten. Ein gutes bzw.
    schlechtes Beispiel ist
    die DDR.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 06. Dezember 2013
    2.

    Man muss mit den Regierungs-Chefs genauso
    reden, wie mit den Führern der Opposition.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 08. Dezember 2013
    3.

    Ein Vormund ist für Menschen vorgesehen,
    welche ihre geschäftlichen Beziehungen
    nicht mehr selbst regeln können.
    .
    Bei Staaten heißt das doch nicht *Vormundschaft*
    sondern *Fremdherrschaft*

  4. Autor Helmut Krüger
    Kommentar zu Kommentar 3 am 15. Dezember 2013
    4.

    ... manchmal heißt das auch aufgedrängte und schwer abzuschüttelnde "Freundschaft". Gleich, wer da als Gegner herhalten muss oder sich als Gegner anbietet.

    ;-

    Erst einmal gleich der Systeme.

  5. Autor Erhard Jakob
    am 15. Dezember 2013
    5.

    In einer Demokratie ist erst einmal die Opposition der Meinung,
    dass alles was die Regierung, welche in einer geheimen,
    freien und demokratischen Wahl an die Macht
    gekommen ist, falsch ist. Und nur sie
    weiß, wie man es richtig
    machen muss.
    .
    Doch wenn sie die freigewählte Regierung nicht
    per Wahl sondern per (Volks)Putsch aus
    dem Amt treiben will, dann geht das
    sehr stark in Richtung
    *Hochverrat*.
    .
    Wir haben in sehr vielen Ländern der Erde einen
    *Bürger-Krieg*. Jetzt wird möglicherweise
    die Ukraine auch noch dazu kommen.

  6. Autor Kurt Simmchen
    am 16. Dezember 2013
    6.

    Sehr geehrter Herr Jakob,

    ich konnte mich davon überzeugen, dass sie ein absoluter Kenner der Situation in der Ukraine sind und genau wissen was hier abgeht.
    Da sie aber auch in allen anderen Themen und Fragen der Besitzer der absoluten Wahrheit zu sein scheinen, ziehe ich es vor Ihnen das Feld zu überlassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt Simmchen

  7. Autor Erhard Jakob
    am 16. Dezember 2013
    7.

    Kurt,
    .
    hier sind Sie im Irrtum.
    .
    Ich bin weder ein Kenner der Situation in der
    Ukraine noch bin ich Besitzer der Wahrheit
    bei anderen Themen bzw. Fragen.
    .
    Richtig ist, dass ich zu vielen Themen bzw.
    Fragen meine frei Meinung äussere.
    .
    Meine Meinung kann richtig sein, muss sie aber nicht.
    Andere haben eine andere Meinung und diese
    kann auch richtig oder falsch sein.
    .
    Man sollte eine Meinung niemals
    mit einer absoluten Wahrheit
    gleichsetzen!

    Alles Gute
    Erhard!

  8. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.