Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor claudine schnur am 29. Januar 2014
2799 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Abschlachten von Delphinen in japan

Sehr geehrte Frau Kanzlerin ,

ich bin als Wählerin von Ihnen sehr enttäuscht , da Sie sich bislang
über das Abschlachten von Delphinen in Japan weder geäußert noch massiv eingesetzt haben .
Dieses Leiden solch schöner Tiere anzusehen ist unerträglich und grauenvoll und hat nichts mit Kultur zu tun wie es ein japanischer Regierungssprecher äußerte .
iCH BITTE SIE , sich schnellstens dafür einzusetzen um diesem Massaker ein Ende zu bereiten .
Ich möchte Sie bitten mir mitzuteilen wie Sie in dieser Angelegenheit vorgehen werden .
Ich zähle auf Ihr Mitgefühl . Meinerseits und mein Umfeld werden alles japanische boykottieren .

Mit freundlichen Grüßen
Claudine Schnur

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Wolfgang Mücke
    am 22. Februar 2014
    1.

    Zuerst einmal machen Japaner ihre eigenen Gesetze, die in ihrem Staatsgebiet gelten. Da kann eine Frau Merkel wenig ausrichten. Wahrscheinlich hat jeder Staat so viel Dreck am stecken, dass jeder auf den anderen zeigen kann.
    Auf Japan könnte nur eine Weltgemeinschaft Druck ausüben. Die ist sich nicht einig. Das kann man an den vielen Klimakonferenzen sehen, die nicht zu einem gemeinsamen Ergebnis kommen.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.