Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Heike Bleibtreu am 22. November 2011
11109 Leser · 3 Kommentare

Gesundheit

Abschreckende Bilder auf Zigarettenpackungen

Sehr geehrte Frau Merkel,

Australien hat ein neues Gesetz verabschiedet um Raucher zum nicht rauchen zu bewegen und Jugendliche vom Rauchen abzuhalten:

Ab dem 1. Dezember 2012 sollen olivgrüne Einheitsschachteln die bisherigen Verpackungen ersetzen. Markenlogos werden verboten. Auf den Zigaretten-Schachteln darf nur der in gleicher Schrift geschriebene Name der jeweiligen Marke stehen, außerdem sind großflächige Warnungen vor den Gefahren des Rauchens vorgeschrieben.

Wenn ich mich richtig erinnere, wurde die Initiative in Deutschland überhaupt nur die abschreckenden Bilder auf die Verpackungen zu drucken 2009 begraben.

Dabei ist aus wissenschaftlicher Sicht ist die Frage längst geklärt ob diese Bilder vom Rauchen abhalten: Eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums hatte 2009 ergeben, dass schockierende Bilder auf Zigarettenpackungen eine deutliche Wirkung haben.

http://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikation...

In meinen Augen unterstützt die deutsche Regierung damit immer noch die Zigarettenindustrie (die langsam steigenden Preise kann man schlecht als großartiges Instrument preisen, eher als Erhöhung der Steuereinnahmen und Konzerngewinne) und nicht die Nichtraucher und die Raucher, die aufhören wollen.

Wann werden Sie ein solches Gesetz verabschieden?

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Tilman Kluge
    am 22. November 2011
    1.

    Ich gehe davon aus, daß die Bundeskanzlerin nie ein solches Gesetz verabschieden wird, denn das macht der Bundestag. Auch wenn Frau Dr Merkel gleichzeitig MdB ist, ändert das an dieser Rechtslage dem Grunde nach nichts.

  2. Autor Heike Bleibtreu
    am 23. November 2011
    2.

    Vielen Dank für die Belehrung.

  3. Autor Karl Eduard Schmidt
    am 16. Dezember 2011
    3.

    Ganz einfach, man wendet das Lebensmittelgesetz an bei Zigaretten.
    Firmen dürfen gewisse Schadstoffe der Zigaretten nicht ohne weiteres lagern aber die Raucher. Jeder Raucher muss Anträge stellen zur Nutzung giftiger Chemikalien im Rauchzeug.
    Hier brauchen wir einen Putin und jeder Widerstand wird beantwortet mit Gummiknüppel und blauen Flecken, auch für die Industrie.
    Mehr Ackerboden für Lebensmittel statt für Tabak und keine Zigaretten für das Volk.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.