Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Peter Lenz am 27. März 2009
6198 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Abwrackprämie effektiver und gerechter durchgereichen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

wäre es nicht in verschiedener Hinsicht besser, die Regelungen der Abwrackprämie so umgestalten zu lassen, dass diese nicht nur für genau den PKW gezahlt wird, für den ein neuer PKW gekauft wird?

Mehr der wirklichen Alt-Autos sind doch von der Straße zu holen wenn z. B. ein 9 Jahre alter PKW nach Austausch mit einem Neuwagen beim Händler oder Schrottplatz steht und dort noch einmal gegen einen noch älteren mit schlechterer Technik eingetauscht wird, der dann ruhigen Gewissens verschrottet werden kann.

Das würde zudem dem einfachsten Punkt "Verwerten" der drei Umweltprioritäten
1. Verwerten
2. Recyclen und
3. thermische Nutzung
einen noch höheren Stellenwert geben.

Es würden durch diese kleine Regeländerung nicht so relativ große Werte verschwenderisch zerstört und Neuwagen würden dadurch auch nicht weniger verkauft. Außerdem hätten somit Leute etwas davon, die sich selbst mit Abwrackprämie keinen Neuwagen leisten können. Wesentlich mehr dieser Leute könnten sich dann relativ günstig einen neueren gebrauchten PKW höherer Effizienz, Sicherheit und mit weniger CO2-Ausstoß und somit weniger Kraftstoffverbrauch leisten.

Die Abwrackprämie würde viel effektiver und gerechter durchgereicht.

Auf Ihre Antwort bin ich sehr gespannt und bedanke mich dafür im voraus.

Freundliche Grüße nach Berlin

Peter Lenz