Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Daniel Reber am 23. Oktober 2017
1601 Leser · 1 Kommentar

Wirtschaft

airberlin Insolvenz

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich würde Ihnen sehr gerne eine Frage stellen.

Ich bin mir sicher, zur Zeit kommen sehr viele Fragen an Sie, die mit airberlin zu tun haben. Ich bin nicht einer von den Kunden, die jetzt ihren Ticketpreis nicht erstattet bekommen. Ich bin nur sehr stark mit airberlin verbunden.

Ich habe heute ein Video gesehen, was aus dem Jahre 2009 stammt. Da haben Sie mit dem damaligen airberlin CEO und airberlin Vater Joachim Hunold, den 30. Geburtstag der airberlin gefeiert. Jetzt, zehn Jahre später, helfen Sie, als Vertreterin des Bundes, der Lufthansa, sich die besten Stücke der airberlin zu sichern. Die Frage, die ich mir stelle, ist, warum man nicht von Anfang an, das nicht so geplant hat, oder spätestens nach der Abgabe des Angebots von Herrn Wöhrl, dieses unterstützt hat. Das wäre, und das ist einfach so, dass muss jeder einsehen, das beste Angebot gewesen. Die Preise wären so geblieben, wie sie immer waren, der Wettbewerb wäre weiter gegangen, alle Mitarbeiter von airberlin, Niki und Belair wären gerettet worde, sowie die airberlin Technik und einfach alles, was zur AB gehört. Und der Name airberlin wäre auch gerettet worden. Das "warum schon vorher mit Lufthansa alles geplant" und das "warum nicht am Ende die beste Idee unterstützt" hätte ich wirklich gerne beantwortet.

Ich würde mich sehr über eine baldige Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
Daniel (ein treuer airberliner)

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 23. Oktober 2017
    1.

    Ob der Manager kam von der Lufthansa ob er wohl zurückgeht ?
    hat er den Boden vorbereitet ?
    dieses sollte man auch mal überprüfen !

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.