Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wolf Hohwald am 01. Februar 2017
4565 Leser · 15 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Alibifunktion

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wie erfahren Sie, was das Volk bewegt? Haben Sie einen einzigen Beitrag auf www.direktzu gelesen? In Ihrem Namen antwortet das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Es ist manchmal erschreckend, wie oberflächlich die Fragen beantwortet werden. Ein Widerspruch wird nicht zugelassen.

Ich glaube, dass „Direkt zur Kanzlerin“ dokumentieren soll, wie nah Sie, Frau Merkel, das Ohr an der Masse der Bevölkerung haben. Ihre Seite www.direktzu ist nicht mehr als eine Alibifunktion. Sehen Sie das anders? Welche Frage, welche Aussage, hat Sie in diesem Forum in der letzten Zeit am meisten berührt?

Die Themen der User haben sich in diesem Forum stark verändert. Sie wollen wissen und das konkret, wohin das Schiff Deutschland steuert. Ich finde in den Antworten des Presse- und Informationsamtes keine durch Sie formulierten Ziele und Aussagen. Mit allgemeinen Floskeln lässt sich das Volk nicht mehr abspeisen. Sie und Ihre Regierung können mit Andersdenkenden nicht umgehen und das ist leider nicht neu. Es ist erschreckend mit welcher Arroganz, ja ich muss sagen, mit welcher Dummheit auf politische Gegenwehr geantwortet wird.

Frau Bundeskanzlerin, welche Frage, welche Aussage hat Sie in diesem Forum in der letzten Zeit am meisten berührt, am stärksten bewegt?

Mit freundlichen Grüßen

Wolf Hohwald

Kommentare (15)Schließen

  1. Autor Gregor Köpf
    am 01. Februar 2017
    1.

    Das frag ich mich ehrlich gesagt auch schon. Ich hab ja noch nicht soviele Beiträge und Fragen hier gehabt, trotzdem deucht mir daß die Antworten irgendwelche Standardantworten sind die irgendwo rauskopiert sind mit ein paar Zahlen die zeigen sollen wie toll doch alles auf das die Frage abzielt, läuft, Vielleicht beschäftigen die ja ein paar Praktikanten und lassen die die Fragen beantworten…wobei ich nix gegen Praktikanten habe aber da wären die falsch.

  2. Autor Birgit Schade
    am 02. Februar 2017
    2.

    Das ist auch meine Meinung, die Antworten kann man vergessen.
    Phrasen, die gebetsmühlenartig wiederholt werden, dadurch aber der Wirklichkeit keinesfalls näherkommen. Das hatten wir alles schon einmal, vor mehr als 25 Jahren!

  3. Autor Jiri Honcak
    am 02. Februar 2017
    3.

    Ich kann nur zustimmen, sehr gut formuliert.

  4. Autor Moderations Team
    am 03. Februar 2017
    4.

    Sehr geehrter Herr Dischinger,

    nach Rücksprache mit dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung wurde beschlossen, dass es bei drei Antworten pro Woche bleiben wird und weiterhin die beantworteten Beiträge je Nutzer auf sechs pro Jahr beschränkt bleiben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Moderations-Team

  5. Autor Yan Suveyzdis
    am 10. Februar 2017
    5.

    leer stehende Asylheime...
    zu wenig ISIS Kämpfer in Deutschland...

    sehr geehrte Frau Merkel ist 24 Stunden/Tag und 7 Tage pro Woche schwer beschäftig über solche Probleme...
    und hat keine Sekunde freie Zeit hier Kritik zu lesen..

    aber in Rentenzeit alles wird nachlesen)))

  6. Autor Erhard Jakob
    am 12. Februar 2017
    6.

    Ich gehe schon davon aus, dass die Bundeskanzlerin weiß, was in der Bevölkerung los ist.

  7. Autor Erhard Jakob
    am 13. Februar 2017
    7.

    Rainer,
    es geht doch vor allem um die Inhalte!

    Brisante Fragen bzw. Themen werden doch gar nicht veröffentlicht.
    Doch das wissen die Nutzer nicht, weil die Beiträge
    nicht veröffentlicht werden.

  8. Autor Erhard Jakob
    am 15. Februar 2017
    8.

    Man kann so vieles empfehlen
    und modernisieren.

    Wo ein Wille ist, findet man Wege.
    Und wo kein Wille ist, findet
    man Gründe!

  9. Autor Erhard Jakob
    am 15. Februar 2017
    9.

    Antwort auf die Frage.

    Die Bundeskanzlerin kennt weder
    die Fragen noch die Antworten!

  10. Autor I. Schramm
    am 26. Februar 2017
    10.

    Frau Merkel (oder jeder andere Politiker) wird dieses Forum nie lesen! Dazu fehlt Ihnen die Zeit?
    Leider wird man es nie jem Recht machen können, bzw. sind Wahrheiten nicht populistisch genug um Stimmen zu bringen. Wir häufen weiterhin Schulden an und verschwenden Geld ohne an unsere Nachkommmen zu denken.
    Aktuelles Beispiel Flüchtlingskrise. Sieht man Bilder von ertrunkenen Menschen, von Granaten verstümmelten Kindern, hungernden Menschen, etc. ist sich jeder einig MAN MuSS HELFEN. Sind die Flüchtlinge dann hier, sieht. An dieKostwn und Probleme und man will sie schnell wieder los haben. Sollen sie dann wieder zurück nach Afghanistan geht das auch wieder nicht, da unmenschlich!?
    Leider gibt es nicht nur schwarz - weiß, gut - böse.
    Die Kriege und Hungerkatastrophen werden zunehmen, die Zahl dér Menschen auch, es gibt keine Lösung zum Nulltarif, keine soziale Gerechtigkeit. Der nationale Egoismus hat längst begonnen: Brexit, Abschirmung gegen Flüchtlinge, Trump " America First" .....
    All dies wird uns in denn nächsten Jahren begleiten und uns herausfordern!

  11. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.