Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Andreas Renger am 12. Februar 2018
1987 Leser · 7 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Allgemeine Respektlosigkeit im Bundestag

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die Bundestagsdebatten verfolge ich regelmäßig.
Ich frage mich allerdings, warum hören Sie persönlich den jeweiligen Rednern einfach nicht zu und reden stattdessen mit Herrn Gabriel oder mit Herrn Schäuble? Und das, obwohl es Sie persönlich angeht!
Ich frage mich auch immer, warum der Bundestag so "dünn"
besetzt ist. Als Freiberufler könnte ich mir es nicht leisten, auch nur einen Tag nicht für meine Kunden da zu sein.
Meistens sehe ich die Plätze vorwiegend leer. Und das, obwohl sich die Beteiligten die Diäten ganz ordentlich erhöht haben-einen ordentlichen Schluck aus der Flasche genommen haben-im Gegensatz zu den Rentnern und den Hartz IV lern!
Ich empfinde diese Missachtung des Nicht-Zuhörens der Partei, welche ich gewählt habe, als ausserordentlich respektlos und diskrimentierend.
Ich beobachte auch laufend auf das Smartphone tippende Politker incl. Ihnen.
In welcher Welt leben wir eigentlich?
Bezahle ich Sie mit meiner Steuerabgabe dafür etwa?
Da hat Jemand eine Rede vorbereitet und Sie hören nicht einmal zu???? Hallo??
Sind völlig abwesend!!!Gelangweilt sieht das aus und vor Allem ist es total respektlos, auch den Wählern gegenüber!!
In meinen Augen ist der gesamter Bundestag eine Farce incl. der Debatten, wenn niemand dem Anderen zuhört, ist das wohl kaum eine Demokratie.
Ich erwarte von Ihnen eine persönliche Antwort- kein "Copy and Paste" aus Ihrem Sekretariat.
Und bin ganz gespannt auf Ihre Antwort.

herzlichen Dank und freundliche Grüße

Andreas Renger, Freiberufler aus Essen

Kommentare (7)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 12. Februar 2018
    1.

    Klasse Beitrag !
    Obwohl ich sagen muss seitdem die AFD im Bundestag sitzt , ist zumindestens bei einigen Themen... z.b. Diätenerhöhung... und noch mehr Flüchtlinge... der Plenarsaal voll

  2. Autor Karin Kampmann
    am 12. Februar 2018
    2.

    Von mir ein dickes Plus für Ihre Frage.
    Ich habe mich nach der Wahl überhaupt gefragt, warum so viele Sessel hinzugebaut wurden....

  3. Autor Doris Reichling
    am 12. Februar 2018
    3.

    Herr Renger, ich stimme Ihnen zu!! Ich ärgere mich auch immer wieder wenn ich mir Bundestags- oder Landtagsdebatten anhöre. Obwohl viele der Bundestagsabgeordneten fehlen, werden "Beschlüsse" gefaßt.

    Was MICH auch massiv stört ist der respektlose Umgang mit den AfD-Abgeordneten. Für MEIN Empfinden sprechen sie als einzige Partei offen und ehrlich die Probleme und Sorgen der Menschen im Land an. Man kann der Partei gegenüber stehen wie man möchte, aber es ist eine von den Bürgern demokratisch gewählte Partei!!!! Wenn ich an die Diskussionen mit der Sitzverteilung denke, keiner der etablierten Politiker wollte neben den AfD-Abgeordneten sitzen - ist das nicht ein Kindergarten ohnegleichen?

  4. Autor Christian Adrion
    am 13. Februar 2018
    4.

    Sie haben vollkommen Recht. Was ich auch finde, ist dass die Abgeordneten ,wie jeder andere Abgeordnete auch, die im Gemeinderat in ihrer Freizeit tätig sind nach Anwesenheit bezahlt werden. Es kann nicht länger angehen, dass stets nur die Abgeordneten der AFD und der Linkspartei fast vollständig anwesend sind, während die andern äußerst lückenhaft aussehen. Das kann bei diesen Traumgagen, die diese Abgeordnerten bekommen, nicht länger angehen. Das wär ein Grund richtig Geld einzusparen. Volksvertreter heissen Volksvertreter, weil sie das Volk vertreten und zwar immer! Geld genug bekommen sie dafür!

  5. Autor Klaus Saalfrank
    am 14. Februar 2018
    5.

    Herr Renger Sie haben ja so recht! Aber glauben Sie nicht, dass Sie bei diesem ausgeklügelten System hier je eine Antwort erhalten. Diese Vorwürfe sind der Kanzlerin, wenn sie sie überhaupt erreichen, sowas von egal. Da sind schon viel heiklere Fragen an ihr abgeperlt. Wenn sie Charakter hätte, wäre sie lange zurückgetreten.

  6. Autor Erhard Jakob
    am 09. März 2018
    6.

    Meiner Meinung nach, hat das wenig
    mit Respektlosigkeit zu tun!
    .
    Das ist aufgesetzte Nicht-Achtung des politischen Gegners.
    Bei großen Empfängen im Bundestag sieht das wieder
    ganz anders aus. Dort fresen sie gemeinsam aus
    der großen Schüssel und scherzen und
    herzen mit einander.
    .
    Zum leeren Bundestag. Das sehe ich nicht so. Wenn
    es aus der Sicht der geht, haben sie bei solchen
    >larivari< Reden wichtigers zu tun.
    .
    Sie müssen die Zeit für ihre Wähler nutzen und haben
    sich mit aus ihrer Sicht wichtigen Leuten zu treffen.
    .
    Bei wichtigen Abstimmungen sind sie
    dann häufig wieder alle dann.
    .

  7. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.