Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Ronny Kaiser am 05. Januar 2012
6807 Leser · 1 Kommentar

Innenpolitik

Amtierender Bundespräsident unglaubhaft

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,

wie können Sie es eigentlich noch verantworten Herrn Wulff weiterhin im Amt zu belassen?
Er einzig allein und alle die Ihn nach den aktuellen Veröffentlichungen weiterhin unterstützen beschädigen das Amt! Nicht diejenigen welche darüber berichten und diskutieren, wie es immer wieder von Ihren politischen Eidgenossen in den Medien verbreitet wird.
Wenn Sie sich nicht völlig unglaubwürdig machen wollen, sollten Sie endlich angemessen reagieren! Das ist wieder mal ein gutes Beispiel warum es zu der Politikverdrossenheit in Deutschland kommt! Nutzen Sie das Internet bitte nicht nur um Videobotschaften zu veröffentlichen, sondern lesen Sie auch in verschiedensten Foren was das Volk vom Bundespräsidenten und auch von der aktuellen Politik der amtierenden Regierung hält.

Hochachtungsvoll, R.Kaiser

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 10. Februar 2012
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Kaiser,

vielen Dank für Ihre Mail an die Bundeskanzlerin.

Ihre Frage wurde allerdings bereits in ähnlicher Form in diesem Forum gestellt und beantwortet: Es handelt sich um die Fragen von Herrn Ortlieb Müller vom 15. Dezember 2011 (3. KW 2012) und Frau Bea Pietsch vom 21. Dezember 2011 (4. KW 2012). Die Antworten finden Sie hier:

http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/wulf-raeumt-feh...

http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/direktwahl-des-...

Vor wenigen Tagen hat sich die Bundeskanzlerin einem Interview erneut zu dem Thema geäußert: „Unser Bundespräsident wird viele weitere Akzente für unser Land und unser Zusammenleben setzen.“

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Thomas Tellhauser
    am 12. Januar 2012
    1.

    inzwischen glauben doch die Menschen, die Presse ist an allem Schuld! Herr Wulff wird das aussitzen weil wir deutsche ein Volk des Vergessens sind. Oder wer weiss noch, das die FDP jahrelang von vorbestraften Steuersündern geführt wurde?

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.