Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Katja Hirschbeck am 31. Juli 2017
2945 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Angst um demokratische Wahlen in Deutschland

Sehr geehrte Frau Merkel,

bei der Wahl in NRW gab es viele Falschzählungen.
Durch Veranlassung der AFD ließ man 62 Wahlbezirke nachzählen. Und tatsächlich bei 50 dieser 62 Bezirken hat die AFD zu wenig Stimmen erhalten.
Man muss kein AFD Fan sein um von den Verhalten der anderen "demokratischen " Parteien geschockt zu sein.
Die CDU und FDP gingen ohne Bedenken eine Koalition mit
einen Sitz Mehrheit ein?
Sie wussten das bei der Nachkontrolle
bei 80 Prozent der nachkontrollierten Bezirke falsch gezählt wurde?
Bei der CDU zählt noch der Wählerwille?
Wenn man bedenkt in Österreich wurden Wahlen wiederholt weil die Briefwahlzettel zu früh geöffnet wurden.
Wieso wurde nicht schon lange nachgezählt?
Das muss doch absolute Pflicht aller Parteien sein.
Es hat Verzählung oder vielleicht sogar Betrug mit
der Stimme der Wähler gegeben. Über 2200 mal wurde der
Wählerwille manipuliert oder verschludert. Das ist ja schon
nachgewiesen. Insgesamt gibt es 15000 Bezirke.
Alle müssen nachgezählt werden.
Den wenn man eine 80 Prozent Fehlerquote hat, ist etwas im argen.
Warum wird nicht sofort nachgezählt?

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Katja Hirschbeck
    am 31. Juli 2017
    1.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article167127623/...

    Einer AFD kritisch gegenüber zu stehen ist das eine,
    aber Stimmenbetrug bei Wahlen ist eine ganz andere Kategorie.
    Bitte nochmal zählen lassen, um wieder ein sicheres Gefühl zu bekommen.

  2. Autor Christian Adrion
    am 01. August 2017
    2.

    Ein viel kleinerer Wahlbetrug, brachten 1989 die DDR zu Fall. Das hat die Politik längst vergessen! Aber das sollte sie auf gar keinen Fall.

  3. Autor Katja Hirschbeck
    am 03. August 2017
    3.

    Deutschland vor Kurzen:
    Landtagswahl NRW: Auffällig oft falsch gezählt. Großes Thema.
    ARD und ZDF berichten. Es wird sofort nachgezählt. Das Ergebnis
    wird diskutiert.
    Deutschland heute:
    Landtagswahl NRW:Auffällig oft falsch gezählt.
    Man weiß lange nicht ob und wie viele Bezirke nachgezählt wurden.
    Der Ball bei ARD und ZDF wird flach gehalten.
    So gut wie keine Info. Vorerst keine allgemeine Nachzählung.
    Die böse Partei verlangt sie und fordert das Nachzählen. Kaum Berichte.
    Es ist einfach seltsam.
    Das so große Unstimmigkeiten bei der Auszählung kein allgemeines Thema
    ist. Warum???

  4. Autor ines schreiber
    am 14. August 2017
    4.

    Das ist sehr bedenklich , was bei uns in NRW gelaufen ist !
    Das wird auch bei der Bundestagswahl nicht anders sein !

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.