Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor rosi haider am 18. November 2015
4128 Leser · 10 Kommentare

Familienpolitik

Asyl heirat

Sehr geehrte Frau Merkel
Meine Frage an Sie:
Ich Deutsche habe vor kurzen meinen Pakistani Partner geheiratet . Leider ist auch er ein Asylbewerbe in Dooblinverfahren so das mein Mann keine Aufenthalt hier in Berlin. bekommt Trotz Anwalt. Warum kann er keine Aufenthalt auf Familienzusammenführung bekommen? Ich brauche seine Unterstützung als Ehemann. Eine Scheinehe wird bestraft aber man macht doch alles dafür das eine Ehe kein bestand hat. Wie ist das zu rechtfertigen.? Geben Sie mir einen rat das ich Weihnachten mit mein Mann ohne sorgen einer Abschiebung erleben kann. Eine Lösung Ihrer seits würde ich begrüßen
Mit freundlichen grüßen R. Haider

Kommentare (10)Schließen

  1. Autor Rosi Mörch
    am 18. November 2015
    1.

    Wer bezahlt den Anwalt????

  2. Autor rosi haider
    Kommentar zu Kommentar 1 am 19. November 2015
    2.

    Wieso ist das wichtig? wir sind Verheiratet da stellt sich nicht die frage wer bezahlt.
    Es geht einfach nur darum . . . das mein Mann durch die Hochzeit mit mir als Deutsche ein bleiberecht hat. Und diese Sache unsere Berliner Behörden einfach nicht auf die reihe bekommen.
    Wir möchte ledendlich einen Tip wie wir selbst Unsere Behörde auf die Füße tretten können um endlich ohne Kopfzerbrechen unser leben zu leben.

  3. Autor ines schreiber
    am 20. November 2015
    3.

    Rosi, im Moment sind die Behörden überfordert! In Berlin schlafen Flüchtlinge draußen, weil die Behörden es nicht schaffen ihnen Scheine auszustellen, wo sie schlafen können.

  4. Autor rosi haider
    am 20. November 2015
    4.

    Liebe Rosi
    Ich weiß sehr wohl von dieser Situation. Der Strom neuer Asylbewerber wird auch in naher Zukunft nicht schneller bearbeitet werden könne. Richtig ist auch das erst mal die Personen untergebracht werden müssen die Hilfebedürftig sind. Dennoch darf man nicht außer acht lassen das auch die bereits untergebrachten Asylbewerber ein recht haben das Ihre anliegen bearbeitet werden.
    Ich möchte auch nicht behaupten das mein Sache über alles andere gestellt werden soll, aber um eine Vernünftige Basis meiner Ehe zu erreichen ist es notwendig das mein Mann eine Aufenthalt bekommt.
    Sehen Sie es mal so.... bleibt er ein Asylbewerber muß Berlin für Ihn aufkommen, würde er aber eine Aufenthalt haben kann er Arbeiten gehen sein unterhalt selber bestreiten. Ist das so schlecht ??? das er so denkt.
    Liebe Grüße
    Rosi :-))

  5. Autor rosi haider
    am 20. November 2015
    5.

    Liebe Ines
    Nur mal kurz am Rande........
    Es ist alles richtig ... aber schauen Sie mal
    die Behörde in der Turmstrasse ( Lageso) ist so überlastet das diese bis weit nach der Öffnungszeit arbeiten muß. .
    Würde man wie früher wieder Behörden nach Bezirke einrichten würde das Personal etwas entlastet sein.
    Die frage ist auch nicht warum Asylbewerber keine Kostenübernahme für Unterkunft bekommen Sondern wo soll man diese Menschen Unter bringen wenn kein Platz da ist.?
    Die Lage ist für alle nicht besonders schön. Hochachtung an alle betroffene die diese Situation mit ruhe und viel Geduld meistern
    l.g. rosi

  6. Autor ines schreiber
    am 20. November 2015
    6.

    Rosi ja......auch der Abbau von Stellen rächt sich jetzt! Ist ja überall!
    Ich frage mich auch warum die einmal wöchentlich einen Wohnschein holen müssen? Kann man unter diesen Bedingungen nicht 2 ,3 4 Wochen machen???
    Das entlastet doch!!!

  7. Autor Erhard Jakob
    am 21. November 2015
    7.

    Sehr geehrte Frau Rosi,

    Sie fordern die Bundeskanzlerin auf, geltendes Recht und Gesetz zu brechen. Wenn sie das tun würde, würden die *Merkel-Gegner*
    über sie herfallen, wie hungrige Hyänen.

    Wir alle können nur hoffen, dass sie
    geltendes Recht und Gesetz achten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Erhard

  8. Autor rosi haider
    Kommentar zu Kommentar 7 am 23. November 2015
    8.

    Hallo Erhard
    Nein das ist wohl falsch rüber gekommen. Ich möchte nicht das jemand was unrechtes tut. Meine bitte war nur was Ich machen kann damit die Behörde einen fall weniger hätte. Wenn mein Mann seine Aufenthalt hätte.
    Sehen Sie es mal so: wie ich schon geschrieben habe... mein Mann Kann nicht arbeiten , keine Arbeitserlaubniss. Urlaub mit der Familie machen geht auch nicht weil er nicht reisen darf. es gibt noch so vieles .
    Es erscheint einen nicht wichtig wenn man nicht selbst in der Lage steckt RICHTIG ?????
    lg rosi
    .

  9. Autor rosi haider
    Kommentar zu Kommentar 6 am 23. November 2015
    9.

    Richtig ! aber diese Endscheidung ist leider wie wir sehr gut wissen so schnell nicht zu ändern. Es fehlt auch an richtig ausgebildetes Personal .Alles hoffnungslos überfordert. Leiden tun die die es betrifft.
    lg

  10. Autor Ralf Schumann
    am 11. Dezember 2015
    10.

    Kann es sein, dass Sie von Hartz 4 leben? Dann verzögern sich die Verfahren in der Regel, weil Transferleistungsbezieher intensiv betreut werden müssen.
    Sollte es so sein, sollten Sie sich schnellstens einen Job suchen und das ggü. der Behörde erwähnen. Sie werden dann zumindest bevorzugt.

  11. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.