Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Toni Schürer am 13. Oktober 2015
2296 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Asylbewerber und Zelte

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich wende mich an Sie, weil die Situation langsam genzwertig ist!

Folgendes Problem herrscht in unserer Stadt:

In Chemnitz gibt es eine Zeltstadt in der etwa 360 Flüchtlinge untergebracht sind. Die Mitarbeiter des DRK an diesem Standort bekommen nun ein festes Haus.
Dieses Haus ist aber nicht, wie alle dachten, als ERSATZ für die im ZELT lebenden Flüchtlinge, die bereits jetzt schon frieren ohne ende, sondern um weitere Flüchtlinge unter zu bringen.
Ich bin der Meinung es kann einfach nicht sein, dass Menschen mehrere Wochen bzw der Großteil bereits seit MONATEN im Zelt schlafen müssen, die Mitarbeiter dort sich jetzt aufteilen sollen und somit jeden Tag 12 Stunden und mehr arbeiten, statt die Leute aus dem Zelt in das Haus zu transferieren.

Wie lange sollen die Flüchtlinge noch im Zelt schlafen?
Den ganzen Winter?!

Das zweite Problem ist, dass in diesem Zeltcamp ein geistig behinderter Syrer untergebracht ist, welcher in Leipzig einen Brunder hat. Der Bruder wohnt bereits seit 6 Jahren in Leipzig und arbeitet dort. Die ZAB jedoch interessiert das einen sche*ß, die wollen ihn nicht verlegen. Warum??? Man kann ihn doch in ein Camp in Leipzig verlegen damit sich sein Bruder um ihn kümmern kann. Der Mann ist geistig behindert und kann sich weder alleine Essen abholen noch sonst etwas. So etwas unmenschliches ist absolut nicht in Ordnung!

Ich hoffe auf schnellstmögliche Antwort!

Mit freundlichen Grüßen

Toni Schürer

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 13. Oktober 2015
    1.

    Toni. ...bei den Zelten stimme ich zu.....bei dem geistigbehinderten ....der nicht allein essen kann....frage ich mich ....wie er uns gefunden hat....

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.