Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Samuel Hofmann am 21. Dezember 2016
2153 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Asylmissbrauch / Flood von Asylsuchenden

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,

seit 4 - 5 Jahren arbeite ich als ehrenamtlicher Sozialbetreuer in verschiedenen Asylheimen sowie Wohnungen. Wir haben Kontakt zu Hunderten von Asylsuchenden und helfen vielen Fluechtlingen.
Ich wundere mich ob Sie wirklich die Kultur der Afghanen z. B. oder Syrer usw. kennen? Mit Ihrer Politik der offenen Tuer im letzten Jahr kamen viele Menschen ohne wirklichen Grund zur Flucht nach D. Im Libanon z. B. wo mein Bruder lebt, warfen Hunderte von Menschen ihre Paesse weg und gaben sich als Syrer aus um hier in D. eine Bleibe zu finden.
Ich treffe viele Inder, Pakistaner, Tunesier usw. ohne jeglichen Grund zur Flucht. Ich beobachte einen Massenmissbruach des Ayslrechts durch organisierte
Krimininalitaet. Nach meiner Schaetzung kommen
mind. 50 % aller Fluechtlinge jetzt ohne einen wirklichen Grund zur Flucht wie Krieg / Terror / Buergerkrieg oder
direkte Gefahr fuer Ihr Leben.
Heute erst traf ich solche Menschen, eine ganze Reihe von Tschechenien / Pakistan / Indien usw.
Es wird gelogen ohne Ende bei den Interviews im Bundesamt um an einen Aufenthalt zu kommen.
Ich bin etwas schockiert ueber die naive Politik
der offenen Tür usw.
Ich bin des öfteren in Afghanistan, Pakistan, Iraq,
Libanon gewesen und habe viele Jahre in Indien
gelebt. Ich habe viele afghanische / pakistanische Bekannte
und weis aus welchen Gewaltkulturen diese Menschen kommen.
Was Sie mit der Asylpolitik angerichtet haben sowie der
fehlenden Opposition gegen die Massenabtreibung in unserem Land hat zum Anfang einer Art schleichenden kulturellen Selbstmordes gefuehrt.

Hochachtungsvoll:

Samuel Hofmann

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Daniel Böck
    am 21. Dezember 2016
    1.

    Ich Stimme diesem Beitrag voll und ganz zu. Diese beiden Punkte (Flüchtlingszustrom und der Massenmord an ungeborenen Kinder - auch Abtreibung genannt) wird Deutschland auf kurz oder lang die eigene Identität rauben.
    Dennoch hat es jeder einzelne Bürger selbst in der Hand dies zu ändern!

  2. Autor Bea Schmidt
    am 21. Dezember 2016
    2.

    Diese Naivität ist kaum noch zu überbieten - anders kann ich mir nicht vorstellen, wieso Menschen mit verschiedenen Identitäten, die zuvor Gewalttaten verübt haben und als Gefährder gelten, in Deutschland wieder auf freien Fuß kommen. Diese Regierung scheint keine Ahnung vom Leben zu haben und zerlegt am Ende aus falsch verstandener Toleranz den Staat. Die Bevölkerung und die echten Schutzsuchenden, die Schutz und Sicherheit benötigen, bezahlen am Ende für diese verfehlte Politik - siehe Weihnachtsmarkt in Berlin :-( So geht es nicht weiter...

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.